Kindertagesbetreuung

Niedersachsen: Übergang von der Kita in die Grundschule verbessern

Ein Junge mit Schultüte
Bild: M. Muecke (www.kankuna.de)   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Mit dem Projekt "Kita und Grundschule unter einem Dach" will Niedersachsen erproben, wie der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule kindgerechter und flexibler gestalten werden kann.

Dafür werden bis zum 29. Juni acht Projektstandorte gesucht.

Nach den positiven Erfahrungen mit dem Projekt "Brückenjahr", bei dem Fachkräfte aus Kita und Grundschule die Kinder gemeinsam auf die Einschulung vorbereitet haben, will das niedersächsische Kultusministerium (MK) die pädagogische Arbeit zwischen beiden Einrichtungen noch enger verzahnen. "Unser Ziel ist es, dass Kindertagesstätten und Grundschulen konzeptionell noch stärker zusammenwachsen", sagte Kultusminister Dr. Bernd Althusmann. Wie dies konkret aussehen kann, soll ab dem kommenden Kindergarten und Schuljahr an landesweit acht Modellstandorten erarbeitet werden.

Bewerbungsfrist: 29. Juni 2012

Interessierte Kitas und Grundschulen können sich gemeinsam bis zum 29. Juni beim Kultusministerium für das Projekt bewerben. Ausgewählt werden die Modellstandorte, an denen jeweils mindestens eine Grundschule und eine Kita zusammenarbeiten, im Juli. Diese erhalten dann über einen Zeitraum von drei Jahren bis zu 30.000 Euro jährlich, um praxistaugliche Maßnahmen für eine gemeinsame Förderung von Kindern beim Übergang in die Grundschule zu entwickeln und zu erproben.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Quelle: BIBER

Info-Pool