Kindertagesbetreuung

Hessen baut Ganztagsangebote weiter aus: 139 Schulen profitieren

Im Schuljahr 2011/12 wird es in Hessen 75 neue Ganztagsangebote an Schulen geben. An weiteren 64 Schulen werden schon bestehende Angebote erweitert. Dafür stellt die Hessische Landesregierung 118 zusätzliche Lehrerstellen zur Verfügung. „Damit profitieren insgesamt 139 Schulen von den Mitteln, die die Landesregierung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für den weiteren Ausbau der Ganztagsbetreuung bereitgestellt hat“, sagte Kultusministerin Dorothea Henzler.

Die Schulträger in Hessen waren aufgefordert, beim Kultusministerium ihre Anträge für neue Ganztagsschulen oder zu erweiternde Ganztagsangebote vorzulegen. Nach Abschluss der Antrags- und Genehmigungsverfahren im Kultusministerium wurden die Schulen sowie die zuständigen Schulämter und Schulträger nun über die Verteilung der zusätzlichen Stellen und Mittel informiert. „Die Versorgung mit Ganztagsangeboten wird auch weiterhin Priorität haben“, kündigte die Ministerin an. „Der bedarfsgerechte Ausbau der Ganztagsschulen gehört zu den wichtigsten Aufgaben im Schulbereich.“

Zum Schuljahr 2011/12 werden damit 788 (rund 46 Prozent) aller öffentlichen Schulen der Primarstufe, der Sekundarstufe I und der Förderschulen in Hessen über ein Ganztagsangebot verfügen. Hierfür werden insgesamt 1.386 Lehrerstellen zur Verfügung stehen. Das entspricht einem finanziellen Gegenwert von 64,4 Millionen Euro jährlich.

Künftig wird es an insgesamt 72 weiteren Schulen in Hessen erstmals eine Pädagogische Mittagsbetreuung (PMB) geben. Zusätzlich wird eine Schule neu als Ganztagsschule in offener Konzeption aufgenommen, zwei weitere Schulen in gebundener Form. Die Erweiterung bestehender Angebote ist an 45 Schulen mit PMB vorgesehen. Sechzehn Schulen werden zu offenen, drei zu gebundenen Ganztagsschulen erweitert.

Herausgeber: Hessisches Kultusministerium

 

Info-Pool