Kinder- und Jugendarbeit / Freiwilliges Engagement

Niedersachsen: 150 Jugendliche zu Gast bei Ministerpräsident Stephan Weil

Luftballons steigen in die Luft
Bild: © beerfan - Fotolia.com

Stellvertretend für 50.000 engagierte Jugendleiter/-innen waren rund 150 Jugendliche auf Einladung von Ministerpräsident Stephan Weil ins Gästehaus der Landesregierung nach Hannover gereist, um dort mit dem Ministerpräsidenten und weiteren Politiker/-innen über ihre Anliegen zu sprechen.

Rund 100 Gegenstände beheimatete das Zelt im Garten des Gästehauses der Landesregierung am 16. August 2019. Ein Megaphon, ein Karabiner, eine überdimensionale Legofigur und ein Zollstock sind nur einige Beispiele für die Sachen, die die rund 150 Jugendlichen von ihren Sommerfreizeiten und aus ihren Verbänden zum Sommerfest des Ministerpräsidenten für ehrenamtlich tätige Jugendliche aus ganz Niedersachsen mitgebracht hatten. Stellvertretend für 50.000 engagierte Jugendleiter/-innen waren sie auf Einladung von Ministerpräsident Stephan Weil ins Gästehaus der Landesregierung nach Hannover gereist, um dort mit dem Ministerpräsidenten und weiteren Politiker/-innen unter anderem auch über die Anliegen zu sprechen, für die die Gegenstände symbolisch stehen.

Das Sommerfest wurde medial begleitet und einige Eindrücke wurden aus dem Garten des Gästehauses direkt in den sozialen Netzwerken wie „Facebook” und „Twitter” mit Hashtag #sommerfest19 platziert.

In seiner Begrüßung dankte der Ministerpräsident den Jugendlichen für ihr ehrenamtliches Engagement und sprach ihnen seine Anerkennung aus. „Euer ehrenamtliches Engagement ist wichtig für Niedersachsen! Es ist aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken”, so der Ministerpräsident.

Gespräche über Fragen und Anregungen

Neben Ministerpräsident Stephan Weil setzten sich auch Sozialministerin Carola Reimann, Europaministerin Birgit Honé und Kultusminister Grant Hendrik Tonne sowie einige Staatssekretär/-innen und Vertreter/-innen der im Landtag vertretenen Fraktionen unter anderem in einem Speed-Meeting mit den Fragen und Anregungen der Jugendlichen auseinander. Dabei wurden vor allem Bereiche wie die Förderung des Ehrenamts, Umwelt- und Klimapolitik sowie die Rahmenbedingungen für Jugendarbeit in Niedersachsen thematisiert, aber auch einige Einladungen für Besuche bei Aktionen der Jugendverbände ausgesprochen.

Der Vorstand des Landesjugendrings Niedersachsen, Ute Neumann und Jens Beuker, sprachen im Talk mit dem Ministerpräsidenten die Bedeutung der Beteiligung junger Menschen sowie der klaren Positionierung gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit für die Demokratie an.

Veranstaltung mit Rahmenprogramm

Eine Gruppe Freiwilliger, die ein FSJ Kultur oder ein FSJ Politik über die LKJ Niedersachsen absolvieren, gestaltete auch in diesem Jahr das kulturell-künstlerische Rahmenprogramm. Themen ihrer künstlerischen Inszenierungen waren politische wie auch individuelle künstlerische Perspektiven auf die aktuelle politische Landschaft.

Die Veranstaltung wurde von der Staatskanzlei und dem Landesjugendring Niedersachsen e.V. gemeinsam koordiniert und von dem eloquenten Moderationsteam Sophia Möller (BDKJ) und Noah Hatem (DSchrJ) begleitet.

Quelle: Landesjugendring Niedersachsen e.V. vom 18.08.2019

Info-Pool