Kinder- und Jugendpolitik / Demokratie

Save the Date: AGJ-Fachtagung zum 16. Kinder- und Jugendbericht

In Stuhlreihen sitzendes Publikum in einem Tagungssaal
Bild: © Bildschön Teilnehmende der AGJ-Fachtagung "Jugend ermöglichen: Grundlagen und Perspektiven des 15. Kinder- und Jugendberichts", die vom 2. bis 3. Februar 2017 in Berlin statt fand.

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ richtet als Forum und Netzwerk der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland nach Veröffentlichung eines jeden Kinder- und Jugendberichts traditionell eine Fachveranstaltung in Kooperation mit der Sachverständigenkommission aus. Die Fachtagung zum mit Spannung erwarteten 16. Kinder- und Jugendbericht wird am 28. und 29. Januar 2021 in Berlin stattfinden.

Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter

Der 16. Kinder- und Jugendbericht zum Thema „Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter“ soll die Grundlage bilden, um Konzepte und Institutionen der Demokratiebildung für die Altersgruppe der bis 27-Jährigen weiterzuentwickeln. Dabei geht es sowohl um neue und attraktive Formen zur Vermittlung demokratischer Werte und Praktiken als auch darum, bewährte, gute Praxis sichtbar zu machen. Ziel ist es, junge Menschen bei ihrer politischen Selbstpositionierung zu unterstützen und ihre Entwicklung zu gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. Die Perspektiven junger Menschen sollen im Bericht besondere Beachtung finden.

Die AGJ-Fachtagung am 28./29. Januar 2021 markiert den Auftakt des fachpolitischen Austauschs über die Erkenntnisse und Empfehlungen des 16. Kinder- und Jugendberichts. Dafür werden Mitglieder der Berichtskommission die zentralen Ergebnisse des Berichts vorstellen und diese gemeinsam mit den Teilnehmer/-innen diskutieren.

Die Fachtagung richtet sich an Vertreter/-innen der Kinder- und Jugendhilfe und der politischen Bildung aus Praxis, Wissenschaft, Verwaltung und Politik sowie an die interessierte (Fach-)Öffentlichkeit.

Eine Anmeldung wird ab September 2020 über die AGJ-Website möglich sein.

Hintergrund

Die Bundesregierung ist verpflichtet, dem Deutschen Bundestag und dem Bundesrat in jeder Legislaturperiode einen „Bericht über die Lage junger Menschen und die Bestrebungen und Leistungen der Jugendhilfe“ vorzulegen. Hintergrundinformationen zum 16. Kinder- und Jugendbericht finden sich auch beim Deutschen Jugendinstitut.

Sachverständigenkommission

In der Jugendberichtskommission ist das Fachwissen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen sowie von erfahrenen Persönlichkeiten aus der Praxis versammelt. Der Kommission gehören insgesamt 14 Sachverständige an:

  • Dr. Reiner Becker, Philipps-Universität Marburg
  • Prof. Dr. Anja Besand, Technische Universität Dresden
  • Ina Bielenberg, Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V.
  • Prof. Dr. Julia von Blumenthal, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
  • Prof. Dr. Andreas Eis, Universität Kassel
  • Prof. Dr. Frauke Hildebrandt, Fachhochschule Potsdam
  • Thomas Krüger, Bundeszentrale für politische Bildung
  • Prof. Dr. Dirk Lange, Universität Wien und Leibniz Universität Hannover
  • Hanna Lorenzen, Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung
  • Dr. Stine Marg, Georg-August-Universität Göttingen
  • Prof. Dr. Kurt Möller, Hochschule Esslingen
  • Prof. Dr. Christian Palentien, Universität Bremen
  • Christian Weis, Deutscher Bundesjugendring
  • Cansu Zeren, Türkische Gemeinde in Deutschland e. V.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Info-Pool