Bundestagswahlen

Jugendgerecht.de befragt jugendpolitische Sprecher/-innen

Das Foto zeigt eine Aufnahme des Bundestags.
Bild: Tim Hufner / Unsplash.com

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahlen hat die Redaktion von jugendgerecht.de die jugendpolitischen Sprecher/-innen aus dem Bundestag zu gegenwärtigen und zukünftigen jugendpolitischen Herausforderungen befragt. Die Antworten finden sich in der neuesten Ausgabe des Onlinemagazins der Arbeitsstelle Eigenständige Jugendpolitik.

Interviewreihe zur Jugendpolitik auf Bundesebene

Die 20. Wahlperiode steht bevor – und ohne Jugend mitzudenken ist keine Politik zu machen. Interessen und Bedürfnisse von jungen Menschen müssen eine zentrale Rolle in allen Politikfeldern spielen, lautet das Grundverständnis einer Eigenständigen Jugendpolitik. Wie sehen das aber die politischen Entscheider/-innen selbst? Die ausführlichen Interviews der Redaktion von jugendgerecht.de bieten umfangreiche Einblicke in die Bewertung der Jugendpolitik der zu Ende gehenden Wahlperiode und zeigen, welche jugendpolitischen Schwerpunkte die Parteien in der kommenden Wahlperiode setzen wollen. 

Neues von der Bundesebene

Die Bundesregierung veranstaltet gemeinsam mit vier Ländern im November einen Planathon „Jugend gestaltet Strukturwandel“, um Jugendliche am Transformationsprozess der Kohleregionenn zu beteiligen.

Das Projekt Jugend-Verbraucher-Dialog ist gestartet und soll Verbraucher(innen)kompetenzen aufbauen und einen jugendgerechten Verbraucher(innen)schutz entwickeln.

Das Kompetenzzentrum Jugend-Check zieht eine Bilanz zur Gesetzesfolgenabschätzung durch den Jugend-Check für die zuende gehende Wahlperiode. 

Die Jugendstrategie der Bundesregierung wird seit dem Sommer durch die Jugendredaktion „jung genug“ begleitet. Im Mittelpunkt steht der Instagramkanal @jung_genug und der dazu gehörende Blog.

Neues aus den Ländern

Am 21. September beginnt die Diskussion um die strategische Ausrichtung der Jugendpolitik im Freistaat Sachsen mit der Veranstaltung Megatrends, Megajugend, Megazukunft. Veranstalterin ist die Arbeitsgruppe „Eigenständige Jugendpolitik Sachsen“.

Der Bayerische Jugendring organisiert den Hackathon #ideenfürdiejugend. Vom 8.-10. Oktober sollen Strategien erarbeitet werden, welche die Bedürfnisse von Jugendlichen sichtbar machen.

Bereits im Juli stattgefunden hat die 4. „Dialogtagung Eigenständige Jugendpolitik“ in Rheinland-Pfalz. Die Dokumentation ist nun verfügbar.

Neues aus der Zivilgesellschaft

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit hat sich zum aktuellen Stand und den Handlungsbedarfen der Jugendberufsagenturen positioniert. 7 konkrete Forderungen geben Impulse für die Weiterentwicklung der Angebote.

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert anlässlich der Bundestagswahl eine intensivere Beteiligung junger Menschen und eine Absenkung des Wahlalters.

Das Projekt „Social Digital Responsibility“ des Deutschen Bundesjugendrings hat Forderungen und Leitlinien für soziale Netzwerke und Plattformen erarbeitet.

Wissen und Termine

Das Deutsche Jugendinstitut hat den Alltag und die Lebenslagen junger Menschen in der Pandemie untersucht. Die Ergebnisse wurden nun in der Publikation „Jugend ermöglichen - auch unter Bedingungen des Pandemieschutzes“ veröffentlicht.

Zur Jugendkonferenz der EU, die im März 2021 stattfand, liegt nun der Abschlussbericht vor.

Das European Youth Forum hat den Bericht „Beyond Lockdown: the 'pandemic scar' on young people“ publiziert, welcher die jugendspezifischen mittel- und langfristigen Folgen von Covid-19 in Europa analysiert.

Die Jugendstrategie der Bundesregierung mit ihren Maßnahmen und Mitwirkungsmöglichkeiten wird in einem neuen Video erklärt.

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe veranstaltet am 25./26. November in Berlin die Transferkonferenz „Leaving Care“, welche einen Austausch zwischen Praxis und Forschung zum Thema Care Leaver ermöglichen soll. 

DIe Arbeitsstelle Eigenständige Jugendpolitik wird am 16. November einen Fachtag in Berlin und im Internet organisieren, welcher aktuelle jugendpolitische Entwicklungen thematisieren wird. Ein Programm wird in Kürze veröffentlicht.

Über das Onlinemagazin und jugendgerecht.de

Abonnieren kann man das Onlinemagazin unter: www.jugendgerecht.de/onlinemagazin/aktuell

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat das Projekt jugendgerecht.de initiiert, um die Grundsätze Eigenständiger Jugendpolitik weiterzuentwickeln. Ausführliche Informationen zum Projekt sind unter www.jugendgerecht.de zu finden.

Quelle: jugendgerecht.de  Arbeitsstelle Eigenständige Jugendpolitik

Info-Pool