Kinder- und Jugendpolitik

Bettina Wulff: „Wer Kindern zuhört, macht sie stark“

Anlässlich des heutigen Weltkindertags ruft UNICEF-Schirmherrin Bettina Wulff alle Erwachsenen dazu auf, Kinder ernst zu nehmen und ihre Rechte zu stärken. „Wer Kindern zuhört, macht sie stark“, erklärte Bettina Wulff.

Gleichzeitig ermutigt die UNICEF-Schirmherrin alle Kinder und Jugendlichen offen ihre Meinung zu sagen und ihr Lebensumfeld mit zu gestalten: „Wir Erwachsen wollen wissen, was Euch beschäftigt und was wir gemeinsam verbessern können. Nur so kann unsere Gesellschaft kindgerechter werden.“

Für UNICEF bedeutet die Stärkung der Kinderrechte auch eine Stärkung des Kinderschutzes. Denn Kinder sind dann besonders gut geschützt, wenn ihr Umfeld ihre Rechte respektiert und zu ihrer Verwirklichung beiträgt.

Um den Kinderrechten in Deutschland stärkeres Gewicht zu verleihen, tritt UNICEF dafür ein, diese im Grundgesetz zu verankern. Gleichzeitig fordert das Kinderhilfswerk die Schaffung einer bundesweiten Ombudsfunktion für Kinderrechte, wie sie in vielen anderen Europäischen Ländern existiert. Die gesundheitlichen, sozialen, finanziellen und psychischen Belange von Kindern sollen so bei wichtigen Entscheidungen mehr beachtet werden. Die erfolgreiche Arbeit der „Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs“, Christine Bergmann, sollte nach Auffassung von UNICEF entsprechend weiterentwickelt werden.

Unter der Federführung der ehemaligen Familienministerin war 2010 eine bundesweite telefonische Beratungsstelle für Missbrauchsopfer geschaffen worden. Seither haben dort über 10.000 Betroffene Rat und Hilfe gesucht. Besonders auf der lokalen Ebene fehlen aber nach wie vor leicht zugängliche Beratungs- und Hilfsangebote, in denen beispielsweise von Gewalt und Missbrauch betroffene Kinder und Jugendliche Ansprechpartner finden.

UNICEF-JuniorBotschafter gesucht!
Zum Weltkindertag startet auch der neue UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb: Engagierte Kinder und Jugendliche können sich wieder mit ihren Aktionen zum Thema Kinderrechte bewerben. Im Sommer 2012 werden die besten Aktionen in der Frankfurter Paulskirche ausgezeichnet. Eine Jury aus acht Kindern und acht Erwachsenen wählt aus den Einsendungen die Gewinner der Plätze 1 bis 5 sowie der drei Sonderpreise „Kinderrechte in der Schule“, „Chor“ und „Wir laufen für UNICEF“.

Bewerben können sich einzelne Kinder, Gruppen und Vereine, einzelne Klassen oder sogar ganze Schulen und Kindergärten. Die Aktionen sind ebenso vielfältig wie die Art der Dokumentation: Eingesandt wurden schon Radiosendungen, Theaterstücke, Zeitungen, Comics, Selbstgebasteltes und vieles mehr. Partner des UNICEF-Wettbewerbs sind der Verein „Macht Kinder stark für Demokratie!“(Makista), der Kinderkanal von ARD und ZDF (KI.KA) und die Kinderzeitschrift GEOlino. Anmeldung, Aktionsideen und weitere Informationen auf www.juniorbotschafter.de und neu auch über Facebook www.facebook.com/juniorbotschafter

Quelle: