U18-Bundestagswahl 2021

Antworten auf 15 Fragen zur U18-Bundestagswahl

Eine junge Frau mit einem Megafon läuft in einem Demonstrationszug
Bild: Jacob Lund - stock.adobe.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Am 26. September 2021 wird in Deutschland gewählt – ein Kreuzchen machen darf aber nur, wer bereits 18 Jahre alt ist. Um Menschen unter 18 Jahren eine Chance zu geben, sich selbstbestimmt politisch auszudrücken und gehört zu werden findet am 17. September 2021 die diesjährige U18-Wahl statt. Anlässlich dieser Wahl haben Jugendliche den Parteien 15 Fragen gestellt.

Die Antworten der im Bundestag vertretenen Parteien auf diese Fragen sind nun auf einem Plakat dargestellt, das der Deutsche Bundesjugendring veröffentlicht hat. Den Parteien standen ca. 500 Zeichen zur Verfügung, um ihre Position darzustellen. Die Themen der Jugendlichen reichten dabei von Schule und BAföG über Geschlechtergerechtigkeit bis hin zu Fragen des Wohnungsmarktes oder der Verkehrswende. Und auch Themen wie Corona und globale Gerechtigkeit sind Teil der Fragen, die die jungen Menschen den Parteien stellten.

Die Fragen im Überblick

15 Fragen haben die Jugendlichen an die Parteien gerichtet:

  • Wie kann der Zustand unserer Schulen verbessert und können die Klassen verkleinert werden?
  • Wie kann die Geschlechtergerechtigkeit erreicht werden?
  • Was tun, damit Kinder & Jugendliche mehr Freude am Lernen haben?
  • Soll das BAföG grundsätzlich elternunabhängig werden?
  • Wie kann eine angemessene Bezahlung der Menschen in Kitas, Pflege und Sozialarbeit erreicht werden?
  • Wie können Mieten für alle Menschen bezahlbar werden?
  • Wie kann erreicht werden, dass bei politischen Entscheidungen – wenn es um Menschenrechte geht – nicht doch die Kostenfrage dominiert?
  • Wie kann den vielen Obdachlosen geholfen werden?
  • Wie kann der Vorrang von ÖPNF, Fahrrädern und Fußgänger/-innen im (Stadt-)Verkehr geschaffen werden?
  • Wie haben sich junge Menschen an ihren Wahlprogrammen beteiligt?
  • Ab welchem Alter sollen junge Menschen künftig den Bundestag wählen dürfen?
  • Wie können Lieferketten gestaltet werden, dass Konsum nicht auf Kosten der Menschen anderer Länder geschieht?
  • Mit welchen konkreten Maßnahmen wollen sie die nationalen Klimaschutzziele bis 2030 erreichen?
  • Sollten Teile unseres Essens, wie Fleisch und Milch, weiterhin so billig verkauft werden?
  • Wie gleichen sie die durch Corona entstandenen Ungerechtigkeiten und langfristigen Folgen für uns junge Menschen aus?

Das Plakat mit den zugehörigen Antworten der im Bundestag vertretenen Parteien (PDF: 578 KB) steht als Download zur Verfügung. Die Fragen gingen an alle Parteien, die zur Wahl antreten. Die Antworten der vielen kleineren Parteien werden online dokumentiert.

Zur U18-Bundestagswahl

Die U18-Wahl gibt es seit 1996. Im Jahr 2017 beteiligten sich knapp 220.000 Kinder und Jugendliche in über 1.500 Wahllokalen im ganzen Bundesgebiet daran. Auf der Seite der U18 heißt es zur U18-Wahl:

„Als Initiative politischer Bildung bietet U18 Platz dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch ausdrücken. Es soll kein Wissen abgefragt werden. Vielmehr ist die Zeit vor Wahlen spannend, die eigene Meinung, Zukunftsvisionen und die eigenen Fragen zu entdecken - und damit eine eigene Wahl zu organisieren!“

Auf der Website der U18 stehen weitere Informationen rund um die U18-Wahlen zur Verfügung. Interessierte Jugendliche können hier außerdem herausfinden, wo es das nächste Wahllokal zur U18-Wahl in ihrer Nähe gibt.

Quelle: Deutscher Bundesjungendring e.V.

Mehr zum Thema

Info-Pool