Bildungspolitik / Sozialpolitik

Starkes Bündnis für Bildung und Talentförderung im Ruhrgebiet

Das Bild zeigt Publikum und Mikrophon zur Beteiligung.
Bild: © Vladimir KOLOBOV - Fotolia.com

Der Kongress „ZukunftsBildung Ruhr 2018“ am 20. und 21. September in Essen ist Auftakt einer gemeinsamen Initiative von Regionalverband Ruhr, RuhrFutur und TalentMetropole Ruhr. Ziel der Veranstalter ist es, verbindliche Vereinbarungen zu treffen, um Potenziale und Talente frühzeitig zu identifizieren und nachhaltig zu fördern. Erwartet werden Vertreter/-innen aus Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Der Regionalverband Ruhr, RuhrFutur und TalentMetropole Ruhr haben eine gemeinsame Initiative gestartet, um die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in der Region gezielt zu verbessern. Der Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018 am 20. und 21. September in der Philharmonie Essen markiert den Auftakt eines gemeinsamen Prozesses, der die Metropole Ruhr als innovative Bildungs- und Wissensregion positionieren soll. Die Veranstalter erwarten dazu mehr als 500 Teilnehmende aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Potenziale und Talente frühzeitig identifizieren und fördern

Als einer der größten Ballungsräume Europas steht die Metropole Ruhr vor großen Herausforderungen. Die Qualität von Bildung, die Teilhabe daran und ihr Beitrag zur Innovationsfähigkeit bestimmen entscheidend die Entwicklung der Region nach dem Auslaufen der Steinkohlenförderung Ende 2018. Vor diesem Hintergrund haben der Regionalverband Ruhr, die RuhrFutur gGmbH und die Stiftung TalentMetropole Ruhr gGmbH den Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018 initiiert. Er wird gefördert von der Stiftung Mercator und der RAG-Stiftung in Kooperation mit dem Bildungsfestival 2018. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist es, bei diesem Kongress verbindliche Vereinbarungen zu treffen, um Potenziale und Talente frühzeitig zu identifizieren und nachhaltig zu fördern.

Innovative Bildungsansätze

„Bildung und Wissenschaft spielen eine Schlüsselrolle für die Zukunft der Metropole Ruhr und die Menschen, die hier leben, lernen und arbeiten. Im Ruhrgebiet gibt es viele innovative Bildungsansätze und ein großes Potenzial an unerschlossenen Talenten. Diese Chancen in einer starken Allianz weiter zu entwickeln und zu fördern ist entscheidend für die Zukunft der Region“, so die Veranstalter.

Der Kongress ist öffentlich. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Webseite www.zukunftsbildung.ruhr.

Hintergrundinformationen

Der Regionalverband Ruhr (RVR) mit Sitz in Essen ist der Zusammenschluss der 11 kreisfreien Städte und vier Kreise in der Metropole Ruhr mit rund 5,1 Millionen Einwohnern. Er ist zuständig für Regionalentwicklung, Regionalplanung und Infrastrukturprojekte wie die Route der Industriekultur und den Emscher Landschaftspark, für regionale Wirtschafts- und Tourismusförderung und die Öffentlichkeitsarbeit für die Metropole Ruhr. Darüber hinaus unterstützt er die Städte und Kreise bei der Gestaltung der regionalen Bildungslandschaft. Er bietet eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung, um gemeinsame Handlungsfelder zu identifizieren und regionale Projekte umzusetzen.#

Die Gesellschaft ist Trägerin von RuhrFutur, der gemeinsamen Bildungsinitiative von Stiftung Mercator, NRW-Landesregierung, Regionalverband Ruhr, Kommunen und Hochschulen für das Ruhrgebiet. Ziel der Initiative ist die Verbesserung des Bildungssystems in der Metropole Ruhr, um allen Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen. RuhrFutur bindet weitere stiftungsgeförderte Bildungsprojekte ein und vernetzt diese miteinander. So werden vor allem der Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen den einzelnen Kommunen und den Hochschulen verbessert und daraus resultierende Erkenntnisse allgemein zugänglich gemacht.

Das Ruhrgebiet hat ein enormes Potenzial an jungen Menschen mit verborgenen Talenten. Sie zu finden und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr. Unter dem Dach der Stiftung TalentMetropole Ruhr begleiten aufeinander aufbauende Bildungsprojekte engagierte junge Menschen dabei, ihre Begabungen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft bestmöglich zu entwickeln. Sie nimmt diejenigen in den Blick, die noch keinen optimalen Zugang zu Bildung haben. Neben ihren eigenen Projekten unterstützt die TalentMetropole Ruhr weitere innovative Angebote der Talentförderung. Dazu arbeitet sie mit mehr als 300 Partnern zusammen – Unternehmen, Verbänden, Kammern, Hochschulen, Schulen, Vereinen, Initiativen und vielen mehr. Sie zeigt Bildungschancen auf, macht Vorbilder sichtbar und fördert den Austausch. Die Stiftung TalentMetropole Ruhr ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft des Initiativkreises Ruhr.

Quelle: Regionalverband Ruhr vom 11.07.2018

Info-Pool