Kindertagesbetreuung / Familienpolitik

U3-Ausbau: Stärkung der frühkindlichen Bildung in Niedersachsen

Kleiner Junge mit Bauklötzen
Bild: © Claudia Paulussen - Fotolia

Mit insgesamt 932.000 Euro fördert das Land Niedersachsen 81 neue Krippenplätze. Gaby Willamowius, Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium, betont anlässlich der Förderung: „Jeder zusätzliche Krippenplatz ist ein Beitrag zu einem familienfreundlichen Niedersachsen und zur Stärkung der frühkindlichen Bildung".

Für 76 neue Krippenplätze erhalten die Landeshauptstadt Hannover, die Gemeinde Bunde (Landkreis Leer) und die Stadt Moringen (Landkreis Northeim) 912.000 Euro vom Land Niedersachsen. Zudem fördert das Niedersächsische Kultusministerium den Ausbau der Kindertagespflege in Bad Zwischenahn (Landkreis Ammerland) um fünf Plätze mit 20.000 Euro. Die entsprechenden Förderbescheide gehen den Kommunen zeitnah per Post zu.

Die Gelder stammen aus dem Programm „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für den weiteren Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren (RAT V)". Mit „RAT V" fördert das Land neu geschaffene Betreuungsplätze, die die Gesamtzahl der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder in der Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespflege erhöhen. Die Zuwendungshöhe beträgt 12.000 € für einen Platz in einer Tageseinrichtung und 4.000 € für einen Tagespflegeplatz.

Mit den nun beschiedenen Förderanträgen werden folgende Zuwendungen vorgenommen: Übersicht (PDF, 185 KB)

„Jeder zusätzliche Krippenplatz ist ein Beitrag zu einem familienfreundlichen Niedersachsen und zur weiteren Stärkung der frühkindlichen Bildung", sagt Gaby Willamowius, Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium. „Ich freue mich, dass die Kommunen das Förderprogramm ausgiebig nutzen und ihre Infrastruktur bedarfsgerecht ausbauen."

Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium vom 31.07.2018

Info-Pool