Kindertagesbetreuung / Nachhaltigkeit

„KITA21 – Die Klimaretter“: Auszeichnung für nachhaltige Kitas in Schleswig-Holstein

Mädchen mit Globus
Bild: © Dron - Fotolia.com

Wie Kitas zu Lernorten für nachhaltiges Denken und Handeln werden, zeigen eindrücklich die elf Kindertageseinrichtungen, die im Rahmen der Bildungsinitiative „KITA21 – Die Klimaretter“ ausgezeichnet wurden.

Der Schirmherr, Familienminister Heiner Garg, lobte den Einsatz der Kitas: „Umweltschutz und Nachhaltigkeit haben viel mit Haltung und mit sozialer Entwicklung zu tun. Menschen bereits in jungen Jahren ein Bewusstsein dafür zu vermitteln, ist daher ein guter Ansatz. Denn wer früh lernt, dass Erde, Wasser und Luft unsere Lebensgrundlagen sind, der begreift auch, warum wir diese Ressourcen schützen müssen“.

Weiterbildung für Kita-Fachkräfte

„KITA21 – Die Klimaretter“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der GAB Umwelt Service in Kooperation mit dem AZV Südholstein, dem Kreis Pinneberg und der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Landesprogramms Ländlicher Raum der Europäischen Union. Das Familienministerium hatte die Bildungsleitlinien für Kitas des Landes Schleswig-Holstein um eine anschauliche und praxisnahe Handreichung zu Themen rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung ergänzt. In Kooperation mit der S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung werden dazu landesweit Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte angeboten, zu denen alle interessierten Kitas eingeladen sind. Alle Kitas, die sich für eine nachhaltige Entwicklung engagieren, können sich um die Auszeichnung KITA21 bewerben. Das Familienministerium förderte die Weiterbildung der Kita-Fachkräfte auch dieses Jahr mit rund 16.000 Euro. Auch für das nächste Jahr hat das Familienministerium hierfür Mittel eingeplant.

Projekte zum Umwelt- und Naturschutz

In den Kitas sind vorzeigenswerte Projekte zum Umwelt- und Naturschutz realisiert worden. So ging es zum Beispiel um den Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser, um den Schutz von Insekten oder um die Vielfalt des Bodens. Ebenfalls im Fokus steht die Vermeidung von Plastikmüll und der Umgang mit Abfall.

„Die Kita ist ein Ort, an dem Kindern dieses Wissen altersgerecht zugänglich gemacht werden kann. Sie wird zu einem Lernort nachhaltiger Entwicklung“, zeigte sich der Familienminister überzeugt.

Die elf Preisträger

Gruppe Umwelt/Natur

  • Kita Heide Kids, Bark
  • Kindergarten Zwergentreff e.V., Pinneberg
  • Ev.-luth. Kita Elb-Arche, Haseldorf
  • DRK Kita Märchenwald, Kaltenkirchen

Gruppe Ernährung

  • Kita Ich und Du, Flintbek
  • Kita Löwenherz, Meldorf
  • DRK Kita HKW, Elmshorn

Gruppe Abfall

  • Kita Moorsee, Kiel
  • Johanniter Haus Pusteblume, Borstel-Hohenraden
  • Das Kinderhaus, Elmshorn
  • Ev. Kita Falkenberg, Norderstedt

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein vom 30.10.2019

Info-Pool