Kindertagesbetreuung / Sozialforschung

Kindertagesbetreuung vor Ort: Betreuungsatlas zeigt regionale Unterschiede

Ein Mädchen in der Kita tanzt, auf dem Boden liegen bunte Federn
Bild: mike fox - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die Angebote und Inanspruchnahme frühkindlicher Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von unter 11 Jahren in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Horten unterscheidet sich deutlich zwischen den Jugendamtsbezirken. Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik wertet deshalb regelmäßig die Daten der amtlichen Statistik aus und stellt ausgewählte Ergebnisse im Betreuungsatlas zur Verfügung.

Die Inanspruchnahmequote frühkindlicher Bildungsangebote reichte zum Stichtag 1. März 2017 von Kindern unter 3 Jahren im Ländervergleich von 26,3% in Nordrhein-Westfalen bis 56,9% in Sachsen-Anhalt. Neben diesen Unterschieden auf Landesebene sind die Unterschiede auf Jugendamtsebene noch größer: Im Landkreis Berchtesgadener Land – dem Jugendamtsbezirk mit der geringsten Inanspruchnahmequote – lag diese bei 13,7% während sie im Landkreis Wittenberg – dem Jugendamtsbezirk mit der höchsten Inanspruchnahmequote – bei 63,3% lag.

Diese und eine Reihe weiterer Ergebnisse zu den Angeboten und der Inanspruchnahme frühkindlicher Bildungsangebote (wie der Qualifikation des Personals oder dem Personalschlüssel) stellt der Betreuungsatlas erneut dar und gibt Auskunft über die Situation in den Jugendamtsbezirken.

Seit dem Jahr 2008 werden die Daten für die Jugendamtsbezirke ausgewertet und in der Reihe „Kindertagesbetreuung vor Ort – Der Betreuungsatlas“ publiziert. Der Betreuungsatlas liegt für die Jahre 2008, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 vor.

Quelle: Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik des Forschungsverbundes DJI/TU Dortmund

Info-Pool