Kindertagesbetreuung

Alt: „Tagesmütter leisten wertvolle Arbeit“

Die rheinland-pfälzische Kinder- und Jugendministerin Irene Alt hat den hohen Stellenwert der Kindertagespflege betont.

„Die Familiennähe und die oft sehr flexiblen Betreuungszeiten machen die Arbeit der Tagesmütter für viele Familien unverzichtbar. Die Kindertagespflege ist neben den rund 2.500 Kindertagesstätten im Land ein wichtiger und wertvoller Bestandteil unserer Betreuungsinfrastruktur“, sagte Ministerin Alt nach einem Treffen mit dem Verein Tageskinder Nördliches Rheinland-Pfalz und der CDU-Landtagsabgeordneten Ellen Demuth.
 
Besonders für Eltern noch sehr junger Kleinkinder und für Berufstätige, die zu den sogenannten Randzeiten arbeiten, sei eine Tagesmutter oft die bessere Lösung als eine Kita. „Dessen sind wir uns bewusst. Und aus diesem Grunde unterstützen wir Tagespflegepersonen durch verschiedene Angebote, wie ein vom Land gefördertes Qualifizierungsprogramm, den Betreuungsbonus oder einen Zuschuss zu Investitionskosten, wie sie etwa beim Aufbau eines Gerätepools anfallen“, erklärte Kinder- und Jugendministerin Irene Alt nach dem Gespräch.

Nach Angabe des Statistischen Landesamtes arbeiten in Rheinland-Pfalz mit Stand vom 1.03.2011 1.866 Tagesmütter und -väter, die 4.221 Mädchen und Jungen betreuen. 2.867 Kinder davon werden ausschließlich in Kindertagespflege betreut, 1.026 besuchen zusätzlich noch eine Kindertagesstätte, 21 Kinder eine weitere Tagespflegeperson und 307 Kinder eine Ganztagsschule. Parallel dazu besuchen rund 142.108 Kinder 2.535 Kindertagesstätten, wo 23.906 Erzieherinnen und Erzieher arbeiten.

Quelle: Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz

Info-Pool