Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Sieger der Fanta Spielplatz-Initiative 2017: Spielplatz in Sinn (Hessen) gewinnt 10.000 Euro

Viele Kinder auf einem Spielplatz
Bild: © Shmel - Fotolia.com

Der Spielplatz „Brunnenplatz“ in Sinn (Hessen) ist der Sieger bei der Fanta Spielplatz-Initiative 2017 und kann sich über den Hauptgewinn in Höhe von 10.000 Euro freuen. Insgesamt 150 Spielplätze erhalten Fördergelder für ihre angestrebte Sanierung. Die Initiative macht seit 2012 auf die Bedeutung des freien und kreativen Spielens für die kindliche Entwicklung aufmerksam.

Der Gewinner musste sich in den vergangenen Wochen gegen eine enorme Konkurrenz durchsetzen. 402 Spielplätze aus ganz Deutschland waren für das Voting bei der Fanta Spielplatz-Initiative zugelassen. Von da an galt es, möglichst viele Menschen vom eigenen Umbau-Konzept zu überzeugen und für die Online-Abstimmung zu mobilisieren. Mehr als eine Million Stimmen wurden in diesem Jahr abgegeben – neuer Rekord bei der Fanta Spielplatz-Initiative.

Neben der finanziellen Unterstützung gibt es zusätzlich noch ein besonderes Highlight: Die Fanta Spielplatz-Initiative bietet einen halbtägigen Spielplatz-Workshop an, der bei Interesse vor Beginn der Sanierungsphase in Anspruch genommen werden kann. Das Spielplatzkonzept kann dann gemeinsam mit einem professionellen Landschaftsarchitekten oder Spielplatzplaner gemäß den Leitlinien für kreative Spielplätze des Deutschen Kinderhilfswerkes entwickelt werden.

Kreatives Spielen fördert Entwicklung der Kinder

Um die gesellschaftliche Relevanz des Themas weiß Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Die hohe Zahl der Bewerbungen zeigt nachdrücklich, dass Spielplätze in Deutschland einen riesigen Bedarf an Unterstützung haben. Leider stehen in den Kommunen für den Erhalt von Spielplätzen immer weniger Mittel zu Verfügung. Dabei sollte an Spielplätzen nicht gespart werden, denn sie dienen der körperlichen, sozialen und seelischen Entwicklung von Kindern“, erklärt Hofmann.

Die Kinderrechtsorganisation hatte die Initiative 2012 gemeinsam mit dem Getränkehersteller Coca-Cola ins Leben gerufen. Mit dem Engagement der Initiative für die Spielplatzsituation in Deutschland soll diesem Trend entgegengewirkt und ein gesamtgesellschaftliches Bewusstsein geschaffen werden, wie wichtig freies und kreatives Spielen für die kindliche Entwicklung ist. In den vergangenen fünf Jahren wurden im Rahmen der Initiative bereits mehr als 500 Spielplätze mit über einer Million Euro unterstützt.

Mit Kreativität, Zusammenhalt und Engagement zum Erfolg

Die 150 Gewinner hatten sich in den vergangenen Wochen gegen große Konkurrenz durchgesetzt. Zahlreiche Spielplätze aus ganz Deutschland bewarben sich zwischen dem 7. April und dem 31. Mai bei den Initiatoren – 402 von ihnen wurden nach Prüfung der Unterlagen durch das Deutsche Kinderhilfswerk zu der öffentlichen Online-Abstimmung zugelassen. Von da an hieß es, möglichst viele Menschen vom eigenen Umbaukonzept zu überzeugen und für die Online-Abstimmung zu mobilisieren. Dabei kannte die Kreativität der Teilnehmer keine Grenzen: Ob auf Stadtfesten, in eigenproduzierten Youtube-Videos oder in Gruppen auf den Social-Media-Kanälen: Keine Möglichkeit wurde ausgelassen, um für Stimmen für den Lieblingsspielplatz zu werben.

Jetzt steht fest, welche 150 Spielplätze Fördergelder für die angestrebte Sanierung einplanen können. Dieses Jahr darf sich ein Hauptgewinner auf 10.000 Euro freuen – Platz 2 bis 5 erhalten jeweils 5.000 Euro für die Sanierung des Spielplatzes, die Plätze 6 bis 15 werden mit jeweils 2.500 Euro unterstützt und die Plätze 16 bis 49 dürfen jeweils 1.250 Euro für mehr kreativen Spielraum einsetzen. Und neu in diesem Jahr: Erstmalig erhalten die weiteren Gewinner bis Platz 150 jeweils 1.000 Euro.

Die Sanierungsarbeiten beginnen

Bis zum 30. November sollen alle Gewinner mit den Umbauarbeiten beginnen, damit im nächsten Frühjahr rechtzeitig die Spielplatzsaison mit neuen kreativen Spielelementen beginnen kann. Die Gewinner stehen bei der Konzeption eines modernen Spielplatzes vor besonderen Aufgaben. Denn es muss ein Raum geschaffen werden, der kreatives und sicheres Spielen gleichermaßen gewährleistet. Dabei können beispielsweise eine naturnahe Raumgliederung zum eigenständigen Erkunden oder auch ein Balancierstamm zur Verbesserung der Geschicklichkeit beitragen.

Über die Fanta Spielplatz-Initiative

Die Fanta Spielplatz-Initiative wurde 2012 von Fanta zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, wie wichtig freies und kreatives Spielen für die kindliche Entwicklung ist. Deshalb setzt sich die Fanta Spielplatz-Initiative langfristig für kreatives und sicheres Spielen ein und unterstützt deutschlandweit beispielhafte Umbauten von Spielplätzen: Bislang wurden über 500 Spielplätze im Rahmen der Initiative mit mehr als einer Million Euro unterstützt. Für ihr gesellschaftliches Engagement wurde die Initiative 2013 mit dem Politikaward in der Kategorie „Corporate Social Responsibility“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative stehen auf der Webseite des Deutschen Kinderhilfswerks zur Verfügung. 

Quelle: Deutsches Kinderhilfswerk