Stellungnahme

Politische Jugendbildung in Corona-Zeiten

Logo-Bild vom Bundesausschuss des bap e.V.
Bild: Bundesausschuss des bap e.V.

Am 14. September 2020 hat die GEMINI – Gemeinsame Initiative der Träger politischer Jugendbildung die Stellungnahme „Politische Jugendbildung in Corona-Zeiten“ veröffentlicht. Sie wendet sich insbesondere an die Verantwortungsträger/-innen im parlamentarischen Raum und bittet sie, die in der Stellungnahme benannten Themen und Schlussfolgerungen in ihren Beratungen und Haushaltsplanungen zu berücksichtigen.

Die Träger der GEMINI beschreiben in ihrem Papier die Verschärfung gesellschaftlicher Konfliktlinien aus der Sicht junger Menschen, heben die Bedeutung non-formaler Bildungsgelegenheiten und außerschulischer Lern- und Begegnungsorte für junge Menschen hervor und benennen die Aufgaben politischer Jugendbildung in gesellschaftlichen Krisen und Umbruchsituationen.

Stellungnahme im Bundesausschuss Politische Bildung

Aus dieser Analyse heraus werden Schlussfolgerungen gezogen und den Verantwortungsträger/-innen mit auf den Weg gegeben:

  • Non-formale Bildungsangebote und außerschulische Lern- und Begegnungsorte müssen erhalten und ausgeweitet werden,
  • denn die gesellschaftlichen Krisen erfordern mehr statt weniger politische Jugendbildung.
  • Spaltungen müssen überwunden und Inklusion gefördert werden.

Die gesamte Stellungnahme kann als PDF auf der Webseite bap-polititschebildung.de heruntergeladen werden.

Über GEMINI

Die Gemeinsame Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI) ist ein Zusammenschluss von derzeit sechs bundeszentralen Organisationen der politischen Jugendbildung im Bundesausschuss politische Bildung e.V. (bap). Dazu gehören:

CC0 / Public Domain eigene Arbeiten

Info-Pool