Kinder- und Jugendarbeit

Per Anhalter Grenzen überwinden

Ein Deutsch-französischer "Roadtrip" verbindet Landjugendverbände und macht alternatives Mobilsein zum Thema.

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) und ihr französischer Partnerverband Mouvement Rural de Jeunesse Chrétienne (MRJC) starten heute einen dreiwöchigen "Roadtrip" von Zentralfrankreich bis nach Rheinland-Pfalz. Die Reise verbindet das Nationaltreffen der französischen Landjugend in Argenton-sur-Creuse mit dem KLJB-Bundestreffen in Ochtendung (Landkreis Mayen-Koblenz). Die rund 1.200 Kilometer wollen die Jugendlichen überwiegend per Anhalter zurücklegen.

Auf der Tour wollen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen alternativ mobil sein und mit vielen Menschen ins Gespräch kommen. "Beim Trampen sitzt man mit sehr unterschiedlichen Menschen auf engem Raum beisammen - intensive Gespräche sind da quasi vorprogrammiert", sagt der KLJB-Bundesvorsitzende Klaus Settele. Setteles französische Kollegin Cécile Michel ergänzt: "Außerdem wollen wir mit dem Trampen zeigen: Wenn die Leute sich viel öfter zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen würden und mehr Autos vollbesetzt fahren würden - das wäre ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz!"

Die Verantwortlichen rechnen mit rund 30 Teilnehmenden pro Tag, viele sind nur etappenweise dabei. Der französische Projektkoordinator Hugo Barthalay ist seit vielen Monaten mit der Planung der Stationen befasst. Das Programm deckt ein breites Spektrum rund um das Thema "Ländliche Lebensräume" ab - von Workcamps und Betriebsbesichtigungen über Dorffeste und politischen Diskussionsabenden ist alles dabei. Um die Kosten möglichst gering zu halten, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Turnhallen, Pfarrsälen und Schulen übernachten.

Der Großteil der Strecke liegt auf französischer Seite, erst am 29. Juli steht die Grenzüberquerung an. Erste Station auf deutscher Seite ist die Gemeinde Nussbach bei Offenburg. Hier wird die Ortsgruppe der KLJB Nussbach für einen herzlichen Empfang sorgen. Voraussichtlich am 30. Juli wird die Gruppe dann für zwei Tage in Gondelsheim im Landkreis Karlsruhe Station machen: Auf dem biologisch-dynamischen Gärtnerhof der Familie Kohler werden die Jugendlichen kräftig bei der Gemüse-Ernte anpacken. 80 Prozent des hier angebauten Gemüses verkauft der Hof per Direktvermarktung. Die Ankunft in Ochtendung ist für den 4. August geplant. Hier trifft die Reisegruppe dann auf rund 1.000 KLJB-Mitglieder aus ganz Deutschland, die sich mit ihnen unter dem Motto "myland, mydorf, maifeld" über ihre Wünsche und Forderungen für ein Leben auf dem Land austauschen werden.

Quelle: Katholische Landjugendbewegung Deutschlands e.V.

Info-Pool