Kinder- und Jugendarbeit / Inklusion

Noch freie Plätze: Vorurteilsbewusstes Miteinander in Gruppen - Anregungen zur Inklusion in der Jugend(verbands)arbeit

Farbstifte
Bild: yenhoon

Der Landesjugendring hat noch einige wenige freie Plätze für ein Seminar zur Inklusion in der Jugend(verbands)arbeit zu vergeben.

Kinder und Jugendliche – unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft, Migrationshintergrund, körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung, sexueller Orientierung etc. – sollen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Das Modul vermittelt Grundlagen des inklusiven Miteinanders: Es gibt Anregungen und Hilfestellungen, um die eigene Haltung sowie verbandliche Strukturen zu reflektieren. Im Fokus stehen dabei auch Zugangsbarrieren und deren Abbau. Spiele und praxisnahe Methoden werden vorgestellt. Zudem werden Querverweise aufgezeigt zur alltäglichen Ausgrenzung.

Das Angebot richtet sich vor allen an Menschen, die sich noch nicht intensiv mit dem Thema befasst haben und ermöglicht einen grundlegenden Zugang. Es ist auch möglich, nur am Freitag teilzunehmen. Eine eingehende Auseinandersetzung und das Ausprobieren der Methoden ist allerdings nur bei vollständiger Teilnahme möglich.

Referentinnen: Katrin Ottensmann (Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, freie Trainerin) und Marion Kleinsorge (Landesjugendring Berlin)

Zielgruppe: Verantwortliche für die Juleica-Ausbildungen in den Verbänden, Teamer/-innen

Kosten: 20,– € für Ehrenamtliche/Juleica-Inhaber/-innen | 30,– € für Hauptamtliche

Anmeldung: http://www.ljrberlin.de/fortbildungen

Termin: Das Seminar erstreckt sich über zwei Tage. Veranstaltungsort ist der Seminarraum bei den Junge Humanist_ihnnen (JuHus) in der Danziger Strasse 50, 10435 Berlin.

Grundkurs: Freitag, 28.03., von 16–20 Uhr, Einführung in das Modul, Hintergrundinformationen

Vertiefung: Samstag, 29.03., von 10–18 Uhr: Ausprobieren und Reflektieren der Ansätze und Methoden im Modul

Quelle: Landesjugendring Berlin vom 18.03.2014

Info-Pool