Kinder- und Jugendarbeit / Bildungspolitik

Niedersachsen setzt Fachbeirat Kulturelle Bildung ein

Kinder spielen mit Knetgummi
Bild: © swed - Fotolia.com

Kulturelle Bildung ist ein wesentlicher Bestandteil des Kulturentwicklungskonzepts (KEK) für Niedersachsen. Mit dem Fachbeirat Kulturelle Bildung setzt das Land nun ein neues beratendes Gremium ein, um die kulturelle Bildung in Niedersachsen zu stärken und weiterzuentwickeln.

"Der Fachbeirat für Kulturelle Bildung ermöglicht eine Vernetzung und den fruchtbaren Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern von Kultur- und Bildungseinrichtungen. Mit seiner Expertise setzt der Fachbeirat wichtige Impulse für die kulturelle Bildung im Land", sagt Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić. "Durch kulturelle Bildung können Organisationen insbesondere junge Zielgruppen erreichen und diese in ihrer Persönlichkeitsentwicklung stärken. Mit ihrem integrativen Charakter befördert kulturelle Bildung Vielfalt und Teilhabe."

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) unterstützt Projekte kultureller Bildung in allen Sparten, spartenübergreifend, über die Landschaften und Landschaftsverbände. Der Fachbeirat berät das MWK zum Themenkomplex kulturelle Bildung. Von 2016 an wird er mit einem Innovationsfonds in Höhe von 100.000 Euro pro Jahr zur Förderung der kulturellen Bildung in Niedersachsen ausgestattet.

Aufgaben des Fachbeirats

Zentrale Aufgaben des Fachbeirats Kulturelle Bildung in Niedersachsen sind unter anderem:

  • über ein niedersächsisches Gesamtkonzept zu beraten, innerhalb dessen die diversen Einzelprojekte einander befördern und konstruktiv ergänzen
  • Initiativen und Organisationen der kulturellen Bildung in Niedersachsen zu vernetzen
  • qualifizierte Praxis kultureller Bildung in Kulturarbeit und Schule zu sichten und zu sammeln
  • gelungene Kooperationsbeispiele zusammenzutragen
  • niedersächsische Projekte und Initiativen der kulturellen Bildung in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen sowie
  • modellhafte Projekte zu fördern

In einer ersten Bestandsaufnahme soll der Fachbeirat die Besonderheiten kultureller Bildung in Niedersachsen herausarbeiten. Wichtige Leitfragen lauten hierbei: Welche Akteure und Einrichtungen kultureller Bildung existieren in den Städten und auf dem Land? In welchen Bereichen und Projekten kultureller Bildung haben die Mitglieder positive Erfahrungen gemacht, in welchen negative? Wo werden Handlungsnotwendigkeiten gesehen?

Mitglieder des Fachbeirats

Die 13 Mitglieder des Fachbeirats Kulturelle Bildung in Niedersachsen sind:

  • Prof. Barend van Heusden, University of Groningen, Faculty of Arts
  • Dr. Ernst Wagner, Universität Erlangen, Institut für Pädagogik
  • Prof. Susanne Keuchel, Leiterin der Akademie Remscheid
  • Prof. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Direktorin und Geschäftsführerin der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel
  • Prof. Raimund Vogels, Leiter des Studienzentrums Weltmusik, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Iris Kleinschmidt, Leiterin Theaterpädagogik am Staatstheater Braunschweig
  • Kirsten Preuss, Museumspädagogin im Landesmuseum Natur und Mensch in Oldenburg
  • Insa Lienemann, Geschäftsführerin der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung in Niedersachsen
  • Georg Halupczok, Vorsitzender des Beirates Soziokultur des Landes Niedersachsen
  • Günther Bassen, Leiter der Büchereizentrale Niedersachsen
  • Daniela Koss, Fachbereichsleiterin für Theater und Soziokultur der Stiftung Niedersachsen und stellvertretend für die Niedersächsischen Stiftungen
  • Josef Grave, Geschäftsführer der Emsländischen Landschaft und stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft der Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachsen
  • Birgit Wenzel, Referatsleiterin im Niedersächsischen Kultusministerium

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur vom 05.08.2015