LAG Jungenarbeit NRW

Magazin zum Thema „Jungen* und digitale Medien“

Cover des Magazins
Bild: LAG Jungenarbeit NRW

Die aktuelle Ausgabe von „Junge*Junge“, dem Magazin der LAG Jungenarbeit NRW, beschäftigt sich mit dem Thema „Jungen* und digitale Medien“ und ist zusammen mit der Projektdokumentation des Projekts „digit! jungenarbeit DIGITAL“ erschienen. Es geht darin um die mediatisierte Lebenswirklichkeit von Jungen* und die Einordnung des Themas als Teil des pädagogischen Auftrags auch in der Jungenarbeit.

Pädagogische Fachkräfte haben großes Interesse am Themenkomplex "Digitale Medien" und an medienpädagogischen Fortbildungen – das zeigen die Ergebnisse der Bedarfsbefragung im Projekt "digit! jungenarbeit DIGITAL" der LAG Jungenarbeit NRW und auch die Gespräche, die die Bildungsreferenten* der LAG im von der Pandemie geprägten Jahr 2020 mit Fachkräften geführt haben.

„Fokus: Jungen* und digitale Medien“

Darum geht es in dieser Ausgabe von Junge*Junge, dem Magazin der LAG Jungenarbeit NRW, genau darum: "Fokus: Jungen* und digitale Medien". In verschiedenen Textformen und mit interessanten Gastbeiträgen von Expert(inn)en wird die mediatisierte Lebenswirklichkeit von Jungen* beleuchtet. U.a. mit dabei: "Heranwachsen in der digitalen Welt - Wie sich die Sozialisaton (nicht nur) von Jungen gewandelt hat" (Daniel Hajok), "Digitale Jungs*! Methoden geschlechterbewusster Medienpädagogik in der Arbeit mit Jungen*" (Benjamin Götz) und "Digitale Teilhabe von geflüchteten Jungen* - Ein Einblick in die Erfahrungen der Kölner Migrant*innenselbstorganisation Coach e.V. in Zeiten von Corona" (Ferdaous Kabteni). Das Themen-Extra von Nicola Döring zu „Sex, Jungs und Pornos“ ergänzt diese Ausgabe um einen wichtigen Aspekt.

„digit! jungenarbeit DIGITAL“

Die Projektdokumentation von „digit! jungenarbeit DIGITAL“ für den Projektzeitraum 2019/2020, die zeitgleich erschienen ist, ist eine gute Ergänzung zum Thema. Sie blickt darauf, wie die digitale Transformation der Qualifizierungs-, Vernetzungs- und Beteiligungsstrukturen der LAG Jungenarbeit NRW sich zum Beispiel in der Entwicklung der Online-Lernplattform "digit!", in der Ergänzung des bestehenden Fortbildungsangebots um digitale Bildungsformate und in der Öffentlichkeitsarbeit sichtbar geworden ist.

Weitere Infos

Im Magazin Junge*Junge behandelt die LAG Jungenarbeit regelmäßig gemeinsam mit Expert(inn)en verschiedene Schwerpunktthemen und Aspekte von Jungenarbeit.

Das Magazin „Jungen* und digitale Medien“ (PDF, 4,57 MB) und die Projektdokumentation von "digit! jungenarbeit DIGITAL" (PDF, 2,84 MB) können auf der Webseite der LAG Jungenarbeit NRW heruntergeladen werden. Bestellbar sind beide Publikationen als 2in1-Printversion kostenfrei in kleinen Mengen per Mail an [email protected].

Quelle: Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW e.V.

CC0 / Public Domain eigene Arbeiten

Info-Pool