Kinder- und Jugendarbeit

Landesjugendring Hamburg nimmt jugendverbandliche Ferienfreizeiten unter die empirischen Lupe

Viele bunt angemalte Kinderhände zeigen in die Luft
Bild: © drubig-photo - Fotolia.com

In seiner aktuellen Ausgabe der "punktum" widmet sich der Landesjugendring Hamburg neuen Studien zu den Highlights der Jugend(verbands)arbeit. Einen Schwerpunkt bildet das Titelthema: "Ferienfreizeiten – was bleibt hängen?".

punktum ist die vierteljährliche Publikation des Landesjugendringes Hamburg, die kritisch aus der Lebenswelt Hamburger Jugendlicher und über die Aktivitäten der Jugendverbände berichtet.

Das Titelthema des Hefts 2/2016 nimmt jugendverbandliche Ferienfreizeiten unter die empirischen Lupe und stellt ausgewählte Ergebnisse eines Forschungsprojektes des Jugendpfarramtes in der Nordkirche vor. Es beantwortet die Frage, warum Jugendverbände mit Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche so viele erreichen wie mit keinem anderen Angebot. Was passiert aus Sicht von Kindern und Jugendlichen während der Freizeiten? Was erleben sie dort? Was ist reizvoll für sie? Was bewegt sie auch im Nachhinein noch? Aber auch: Was ermöglichen Ferienfreizeiten den Jugendverbänden? Und: Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für wen?

Der Text des Titelthemas ist online abrufbar: Jugendverbandliche Ferienfreizeiten unter der empirischen Lupe 

Heft 2/2016 der punktum als PDF (2,5 MB) downloaden

Alle Ausgaben der punktum sind seit dem Jahr 2005 als PDF-Dateien downloadbar:  http://www.ljr-hh.de/punktum/hefte/

Quelle: Landesjugendring Hamburg

Info-Pool