Kinder- und Jugendarbeit

„Kunst und Kultur von Anfang an!“: Tagung und Festival mit Kultureller Bildung für die Jüngsten

Eine bundesweite Fachtagung im Festivalformat vom 10. bis 14. Oktober 2012 in Dresden widmet sich den Möglichkeiten Kultureller Bildung für die Allerkleinsten und stellt Fachleuten wie interessiertem Publikum ein vielfältiges Best-Practice-Programm vor.

Unter dem Titel „Kunst und Kultur von Anfang an! Interdisziplinäre Begegnungen“ sind erfolgreiche Kulturprojekte für Kinder von 0 bis 6 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet in Dresden zu erle-ben. Darüber hinaus laden Präsentationen, Fachgespräche, eine Ausstellung und ein großes KinderKunstFest Fachleute und Familien dazu ein, Kulturelle Bildung nicht nur zu diskutieren, sondern auch praktisch zu erleben.

Veranstaltet wird die Tagung vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden und dem tjg. theater junge generation in Kooperation mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ). Weitere Kooperationspartner sind der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen, die Städtischen Bibliothe-ken, das Heinrich-Schütz-Konservatorium, das Kinder- und Jugendtheaterzentrum der Bundesrepublik Deutsch-land (KJTZ), die Technischen Sammlungen Dresden sowie die JugendKunstschule Dresden. Die künstlerische Leitung haben Stephan Hoffmann, Ansprechpartner für Kulturelle Bildung bei der Landeshauptstadt Dresden, und Felicitas Loewe, Intendantin des tjg. theater junge generation übernommen.

„Die Kinderbetreuung in Deutschland wird massiv ausgebaut. Dazu gehört aber nicht nur die Schaffung von Betreuungsplätzen, sondern auch die fachliche Entwicklung des Betreuungs- und Bildungsangebots, damit gerechte Bildungschancen und Integration realisiert werden können. Einrichtungen und Akteure der Kulturellen Bildung kooperieren bereits erfolgreich mit Kindertageseinrichtungen. So ermöglichen sie auch Kindern, die sie sonst nur schwer erreichen, Zugang zu Kunst, Musik, Spiel, Tanz, Literatur und dem kreativen Umgang mit Me-dien. Kooperationen finden jedoch längst nicht flächendeckend und systematisch statt. Sie sind für die Akteure der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung ein Zukunfts- und Entwicklungsfeld. Vor diesem Hintergrund will die BKJ bei der Dresdener Tagung erlebbar machen, wie Angebote der Kulturellen Bildung kindliche Kreativität und Entdeckerlust wecken“, sagt der Vorsitzende der BKJ und Leiter des KJTZ, Dr. Gerd Taube.

Eine Fachjury hat für die Tagung aus rund 50 Bewerbungen fünf Projektideen Kultureller Bildung für Kinder von 0 bis 6 Jahren ausgewählt. Diese werden von pädagogischen Fachkräften und Kindern in Dresden praktisch um-gesetzt und im Rahmen des Festivals zu erleben sein.

Darüber hinaus sind Veranstaltungen der beteiligten Dresdner Kultureinrichtungen Teil des Programms: Workshops, Museumsführungen, eine interaktive Ausstellung und nicht zuletzt Inszenierungen. Insbesondere die Arbeit des tjg. theater junge generation ist bundesweit beispielhaft für den Umgang mit dem ganz jungen Publikum. Zum Abschluss der Tagung gibt ein KinderKunstFest in mehreren Dresdner Kitas Eltern und Kindern einen Eindruck davon, wie „Kunst und Kultur von Anfang an!" begeistern und inspirieren kann.

Das Programm und weitere Informationen finden sich unter: www.dresden.de/de/05/02/kulturtagung-2012.php

Quelle: Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- Jugendbildung e. V. (BKJ)