Kinder- und Jugendarbeit / Qualifizierung

Kinder- und Jugendfreizeiten: Daten, Zahlen, Fakten. Und jetzt?

Bild: © www.i-eval-freizeiten.de

Mit der Plattform i-EVAL lassen sich Jugendfreizeiten und internationale Jugendbegegnungen evaluieren. Jetzt findet ein Interpretationsworkshop für teilnehmende Organisationen und Interessierte am 07. Dezember 2017 im Haus Villigst in Schwerte statt. Anmeldungen sind noch bis zum 23.11.2017 möglich.

  • Sie haben in diesem Jahr Internationale Jugendbegegnungen oder Kinder- bzw. Jugendfreizeiten durchgeführt und mit i-EVAL-Internationale Begegnungen bzw. i-EVAL-Freizeiten evaluiert?
  • Sie haben noch wenig Erfahrung mit der Interpretation von statistischen Erhebungen?
  • Sie wollen wissen, wie die Ergebnisse auf wissenschaftlicher Basis interpretiert werden, damit Sie Schlussfolgerungen für Ihre Alltagspraxis ziehen können?
  • Sie haben als Zentralstelle oder Dachorganisation Datenmaterial von vielen unterschiedlichen Freizeiten oder Begegnungen und wünschen sich Orientierungshilfe, um damit arbeiten zu können?
  • Sie möchten Ihre generierten Daten und Ergebnisse mit Fachkräften aus Wissenschaft und Praxis diskutieren, um Aussagen über Ihre spezifische Arbeit zu treffen?
  • Oder Sie sind einfach neugierig auf die beiden Instrumente und möchten mehr darüber erfahren?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Interpretationsworkshop zur Evaluation von Kinder- und Jugendfreizeiten und Internationalen Jugendbegegnungen 

Donnerstag, 07.12.2017 von 10:00 bis 16:00 Uhr 
in Haus Villigst, Schwerte 

Weitere Informationen zum Programm und der Anmeldelink stehen auf der Webseite von IJAB zur Verfügung. 

Informationen zur Selbstevaluation von internationalen Jugendbegegnungen auf der Plattform i-EVAL finden sich auch auf dem Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe. 

Quelle: IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Kerstin Giebel 

Info-Pool