Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Filmtipp: Fremdes Ufer - Ein Film über lesbische Frauen mit Migrationshintergrund

Zwei junge Frauen sitzen eng beieinander
Bild: © Felix Mizioznikov - Fotolia.com

Am 30.06. findet um 20:00 Uhr im Filmhaus Köln (Maybachstraße 111, 50670 Köln) die Filmpremiere der 35-minütigen Dokumentation »Fremdes Ufer« über lesbische Frauen mit Migrationshintergrund statt.

Der Eintritt in die Veranstaltung beträgt 3,– Euro. Vor der Filmpräsentation gibt es Livemusik mit Fleur Earth Experiment, nach der Premiere besteht die Möglichkeit zu einem Publikumsgespräch mit der Regisseurin Gina Wenzel. Der Film wird ab der Premiere deutschlandweit über das Medienprojekt Wuppertal auf DVD vertrieben. Kartenreservierungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden. Vorbestellte Karten müssen bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung im Kino abgeholt werden.

Fremdes Ufer - Ein Film über lesbische Frauen mit Migrationshintergrund

In vielen Ländern herrscht ein weniger tolerantes Klima gegenüber Schwulen und Lesben als in Deutschland. So haben viele homosexuelle Menschen mit anderen kulturellen Wurzeln oft starke Probleme im Umgang mit der eigenen sexuellen Identität. Diskriminierung und Unverständnis sind dabei Themen, die das natürliche Selbstverständnis massiv beschneiden und ein aufgeklärtes Verhältnis zu Familie und Freunden oft nahezu unmöglich machen.

Der Film begleitet drei junge lesbische Frauen aus der Türkei, Russland und dem Kongo in ihrem alltäglichen Leben und zeigt Einblicke in die Lebenssituationen, die mit ihrer sexuellen Orientierung einhergehen. Dabei erzählen die Frauen von ihren Problemen und den Erfahrungen, die sie in diesem Zusammenhang gemacht haben, und schildern mit Schwerpunkt auf ihrem kulturellen Hintergrund die Schwierigkeiten des normalen Lebens.

Weitere Informationen und DVD-Bestellung über www.medienprojekt-wuppertal.de.

Quelle: Medienprojekt Wuppertal e. V. vom 18.06.2013

Info-Pool