Kinder- und Jugendarbeit

Deutsche Sportjugend entwickelt BNE-Strategie weiter

Nachhaltigkeit
Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Nach der erfolgreichen Premiere 2012 in Berlin fand aktuell das zweite FORUM "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) vom 26.- 28.September 2014 in Hamburg als offizieller Beitrag zur nationalen Abschlusskonferenz der UN-Dekade BNE statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen - sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen - der intensive Erfahrungsaustausch zum Stand der BNE in der Deutschen Sportjugend (dsj) und den beteiligten Organisationen sowie die (Weiter-)Entwicklung von Ideen und Maßnahmen zur weiteren Umsetzung der BNE-Strategie innerhalb der dsj.

Die thematische Bearbeitung fand im Rahmen einer "Zukunftswerkstatt" statt. Diese Methode setzt auf breite Teilhabe und Beteiligung und zielt auf eine integrative, kommunikative und vor allem kreative Auseinandersetzung mit der jeweiligen Thematik ab. Zu Beginn der Werkstatt wurden im Rahmen eines „brainstormings" mögliche Handlungsfelder im Kontext von BNE ermittelt. Im Anschluss daran wurden zwei zentrale Problemstellungen in gemeinsamer Abstimmung ausgewählt und innerhalb von zwei Arbeitsgruppen bearbeitet. In den folgenden drei Phasen der Zukunftswerkstatt, der Kritik-, Phantasie- und Realisierungsphase, stand die Frage nach geeigneten thematischen Zugängen für unterschiedliche Zielgruppen und "settings" innerhalb der dsj und zum anderen die Frage nach Wegen und Möglichkeiten BNE innerhalb der dsj strukturell zu verankern im Mittelpunkt. Die Palette der erarbeiteten Ideen reichte von der weiteren Verankerung der BNE im Rahmen der Bildungstage der Freiwilligendienste, über die Ausbildung von BNE-Juniorbotschafter/-innen, die Umsetzung neuer Finanzierungsmodelle für Kleinvorhaben im Bereich BNE bis hin zur Ausarbeitung eines "Nachhaltigkeitschecks" sowie praxisnaher BNE-Einstiegsthemen für Verantwortliche und Multiplikator/-innen. Als längerfristig angelegtes Vorhaben wurde für 2016 die Durchführung eines BNE-Kongresses in Kooperation mit der österreichischen Bundessport-Organisation (BSO) vorgeschlagen.

Ein kurzer Input anlässlich der 10-jährigen Kooperation zwischen der dsj und der NAJU im NABU e.V. skizzierte im Rahmen einer Power-Point-Präsentation Meilensteine der Zusammenarbeit in Konzepten und Bildern und bot so am Vorabend der Zukunftswerkstatt einen ersten inhaltlichen Einstieg in das Thema der Veranstaltung. Darüber hinaus wurde die anlässlich der Kooperation aktuell erschienene Arbeitshilfe für Multiplikator/-innen zum Thema BNE im Sport erstmalig offiziell vorgestellt. Diese markiert einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der BNE-Strategie der dsj.

Das Forum traf insgesamt auf eine sehr positive Resonanz bei den Teilnehmer/-innen. Insbesondere die gewählte Methode der Zukunftswerkstatt hat ein hohes Maß an Teilhabe und Beteiligung ermöglicht und zahlreiche, wichtige Impulse für die weitere Arbeit geliefert. Der intensive Erfahrungsaustausch innerhalb des Plenums und den Arbeitsgruppen hat zudem zu einer näheren Klärung der komplexen Thematik beigetragen und die Motivation zur weiteren Auseinandersetzung mit BNE im Sport gefördert.

Ingo Weiss, erster Vorsitzender der Deutschen Sportjugend, betont: "Bei einem so komplexen und wichtigen Thema wie BNE ist Vernetzung innerhalb der Struktur aber auch nach außen enorm wichtig. Deshalb freue ich mich, dass wir es im Rahmen unseres diesjährigen Forums erneut geschafft haben, verschiedene Akteurinnen und Akteure an einen Tisch zu bekommen, um gemeinsam weiterführende BNE-Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Da das Themenfeld gerade für unsere nachfolgenden Generationen von großer Relevanz ist, liegt es der Deutschen Sportjugend besonders am Herzen, BNE jungen Menschen näherzubringen und ihre Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Nachhaltigkeit zu lenken."

Quelle: dsj-Newsletter vom 16.10.2014

Info-Pool