Kinder- und Jugendarbeit / Förderinformationen

BW: Förderung junger Talente wird ausgebaut

Drei Personen verwenden die auf einem Tisch liegenden Bastelmaterialien
Bild: rawpixel.com

Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg erweitert mit dem Schuljahr 2018/19 die gezielte Förderung von talentiertem Nachwuchs in den Bereichen Musik, Kunst, Literatur und MINT. Neben 80 Schülern der Klassen 6-8 dürfen im kommenden Jahr auch weitere 80 Schüler aus den Klassen 9-11 an der Kulturakademie teilnehmen. Bis zum 15. März 2018 sind alle Schulen im Land eingeladen, junge Talente zu nominieren.

Kulturakademie erweitert ihr Programm

Seit 2010 können Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg ihre Begabungen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, MINT und Musik in zwei Kreativwochen vertiefen und weiterentwickeln. Nach einer Idee der Ministerin a.D. Dr. Marianne Schultz-Hector wurde die Kulturakademie einst ins Leben gerufen und geht mit der aktuellen Ausschreibung in den neunten Jahrgang. Mehr als 600 junge Talente konnten bisher von der individuellen Förderung profitieren.

Neue Altersgruppen – neue Partner

Mit dem neuen Jahrgang dürfen Lehrer talentierte Schüler der Klassen 6-11 vorschlagen, wodurch mit insgesamt 160 Teilnehmern pro Schuljahr ab sofort doppelt so viele begabte junge Menschen wie bisher gefördert werden. Neben den bestehenden vier Partnerorganisationen, die die Kreativwochen durchführen, kommen neue Einrichtungen wie das ZKM und die Hochschule für Musik in Karlsruhe sowie das Literaturhaus und die Universität in Stuttgart hinzu.

Das Programm der Kulturakademie umfasst jeweils eine Kreativwoche bei den Partnereinrichtungen in den Sommer- und Winterferien. Dort erhalten die Jugendlichen unter der Anleitung verschiedener Experten die Möglichkeit, ihre Leidenschaft zu vertiefen, ihr Talent zu entfalten und neue Techniken kennen zu lernen. Oftmals blühen sie unter so viel gegenseitiger Inspiration und Anerkennung ihres Talents regelrecht auf. Für dieses bundesweit einmalige Förderprogramm können Schüler sich nicht selbst bewerben, sondern werden für die Teilnahme von ihren Lehrern nominiert.

„Es ist wichtig, möglichst früh seine Stärken und Talente zu entdecken und ihnen Raum zu geben“, sagt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. „Mit der Kulturakademie schaffen wir es, die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern positiv zu beeinflussen, sie zu bestärken und ihnen Wege aufzuzeigen, wie sie sich und ihr Talent weiterentwickeln können.“

Ausschreibung gestartet

Noch bis zum 15. März 2018 sind alle Schulen im Land eingeladen, junge Talente aus den Klassenstufen 6-11 für jeden der vier Bereiche zu nominieren. Diese können sich anschließend mit einer Arbeitsprobe für die Teilnahme bewerben. Eine von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg eingesetzte Expertenjury entscheidet über die Teilnahme an den Kreativwochen in den Sommerferien (3. - 7. September 2018) und in den Winterferien (4. – 8. März 2019).

Mehr Informationen zur Kulturakademie und zum Nominierungs- und Auswahlverfahren finden auf den Seiten der Baden-Württemberg Stiftung zu finden.

Über die Stiftung

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.

Die Stiftung Kinderland, eine Unterstiftung der Baden-Württemberg Stiftung, ist dort aktiv, wo Kinder und Familien Hilfe und Unterstützung benötigen. Sie setzt sich für die Stärkung von Familien und die Schaffung familienfreundlicher Strukturen ein. Kinder sollen optimale Entwicklungschancen erhalten. Denn wer in Kinder investiert, investiert in die Zukunft unseres Landes.

Quelle: Baden-Württemberg Stiftung gGmbH vom 17.01.2018

Info-Pool