Kinder- und Jugendarbeit

Bayern startet neue Internetplattform ‚BOBY‘ zur Berufsorientierung

Das Foto zeigt den stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Dr. Christof Prechtl, Präsident Franz Xaver Peteranderl, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, Realschuldirektor Christian Ceglarek, Kultusminister Bernd Sibler und Präsident Eberhard Sasse
Bild: StMAS/Alexander Göttert Das Foto zeigt von links stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Dr. Christof Prechtl, Präsident Franz Xaver Peteranderl, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, Realschuldirektor Christian Ceglarek, Kultusminister Bernd Sibler und Präsident Eberhard Sasse beim Start der Internetplattform BOBY in der Staatlichen Realschule Neubiberg.

In Bayern gibt es ein neues Angebot für Berufsanfänger: Arbeitsministerin Kerstin Schreyer hat gemeinsam mit Kultusminister Bernd Sibler und den Partnern der ‚Allianz für starke Berufsbildung‘ die Internetplattform BOBY gestartet.

Arbeitsministerin Kerstin Schreyer dazu: „Viele Jugendliche beschäftigt die Frage: Was soll ich werden? Denn die Auswahl und die Möglichkeiten für einen guten Start ins Berufsleben sind in Bayern riesig. Mit der neuen Internetplattform BOBY gibt es seit heute eine neue Anlaufstelle für Berufsorientierung und Ausbildung in Bayern. Hier finden Jugendliche, Eltern und Lehrer passende Orientierungsangebote und hilfreiche Tipps zur Lehrstellensuche und zum Berufseinstieg. Denn Information ist das A und O – dann klappt es auch mit dem Traumberuf.“

Kultusminister Bernd Sibler ergänzt: „Berufsorientierung hat an unseren Schulen ihren festen Platz. Junge Menschen auf ihre Zeit nach der Schule vorzubereiten, ist schließlich eine ihrer Kernaufgaben. Die beruflichen Möglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler werden immer vielfältiger. Umso wichtiger ist es, dass junge Menschen ihre eigenen Stärken und Interessen, die unterschiedlichen Profile des einen oder anderen Berufs sowie Aufstiegsmöglichkeiten im Beruf kennen. Das neue Portal BOBY erweitert das aktuelle Informationsangebot, damit unsere Schülerinnen und Schüler noch leichter ihren Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft finden können!“

„Das Bayerische Handwerk sucht laufend engagierten Nachwuchs. Mit BOBY können besonders viele Ausbildungsinteressierte abgeholt werden, da sich die Plattform an eine breite Zielgruppe richtet: Dazu gehören Schülerinnen und Schüler aller Schularten, aber auch Studienzweifler, Wiedereinsteiger in die Berufsausbildung sowie Lehrkräfte und Eltern. Der Weg in die duale Ausbildung war noch nie so einfach und transparent wie heute“, betont Franz Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT).

„Jugendliche und junge Erwachsene haben heute die Qual der Wahl, wenn es um ihre Zukunft geht. Noch nie gab es eine so große Bandbreite an unterschiedlichen Berufen und Ausbildungsstellen. Alle wichtigen Infos müssen deshalb schnell und einfach verfügbar sein – natürlich online und mit wenigen Klicks. Das neue Portal ist deshalb genau das richtige Instrument. Von BOBY profitieren aber genauso die fast 28.000 IHK-Ausbildungsbetriebe im Freistaat. Denn je besser die Berufsorientierung ist, desto wahrscheinlicher finden Azubis auf Anhieb eine Lehrstelle, die auch zu ihren Vorstellungen passt“, erklärt Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK).

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, Dr. Christof Prechtl, betont: „Der Fachkräftemangel wird zunehmend zum Problem für die bayerische Wirtschaft. Eine gute berufliche und akademische Bildung junger Menschen trägt entscheidend zur Fachkräftesicherung bei. Voraussetzung hierfür ist eine gelungene Berufs- und Studienorientierung. Denn eine frühzeitige, am eigenen Talent und am Arbeitsmarkt ausgerichtete, vorausschauende berufliche Orientierung junger Menschen bietet die Chance, Fehlentscheidungen in Bezug auf die berufliche Laufbahn so weit als möglich zu verringern. Gelungene Berufs- und Studienorientierung ist somit ein effektives Instrument, um die immer noch zu hohen Abbrecherquoten zu senken. Hierzu leistet die neue Internetplattform BOBY einen wertvollen Beitrag.“

Die Internetplattform BOBY steht für Berufsorientierung Bayern und ist Teil der ‚Allianz für starke Berufsbildung in Bayern‘, bestehend aus der Bayerischen Staatsregierung, dem Bayerischen Handwerkstag, dem Industrie- und Handelskammertag, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit. BOBY bündelt die Angebote aller Partner und gibt einen Überblick zu allen Angeboten aus allen Wirtschaftsbereichen und von zahlreichen Trägern, zum Beispiel Wirtschaftsorganisationen, Kommunen und gemeinnützigen Vereinen. Bis Ende 2018 wird das Angebot in drei weiteren Ausbaustufen komplettiert und künftig stetig weiterentwickelt.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales vom 02.10.2018

Info-Pool