Kinder- und Jugendarbeit / Migration

Ausschreibung für Programm JUMP.inNRW: Ehrenamtliches Engagement junger Einwanderer fördern

Eine bunte Gruppe von fröhlichen Erwachsenen
Bild: Photomorphic PTE. Ltd.

JUMPin.NRW fördert junge Frauen und Männer zwischen 18 und 28 Jahren mit Migrationsgeschichte. Bewerbungen noch bis 20. Februar möglich!

Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute hat den Startschuss für die vierte Staffel des Programms "JUMP.inNRW" gegeben. "Damit will die Landesregierung das ehrenamtliche Engagement junger Menschen mit Einwanderungsgeschichte und ihre Teilhabe an demokratischen Strukturen stärken", sagte Klute in Düsseldorf.

Die Teilnehmenden treffen sich regelmäßig zu Seminaren mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich gesellschaftspolitisches Engagement, besuchen soziale und politische Einrichtungen in NRW, machen eine Studienfahrt nach Berlin, absolvieren Praktika und diskutieren mit Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik und Gesellschaft. Voraussetzung für die Aufnahme in das Programm, so der Staatssekretär weiter, sei ein ausgeprägtes soziales oder politisches Interesse.

Durchgeführt wird das Programm im Auftrag der Landesregierung von der Otto Benecke Stiftung e.V. Diese engagiert sich seit 50 Jahren für die Integration: Angefangen hat es mit der Förderung von Russlanddeutschen, inzwischen richten sich ihre Programme an eine Vielzahl von Menschen internationaler Herkunft mit Lebensmittelpunkt in Deutschland.

Bewerben können sich junge Menschen mit Migrationsgeschichte zwischen 18 und 28 Jahren. Wer teilnehmen kann, wird per Telefoninterview ermittelt. Auskunft gibt es unter 0228 / 8163245 oder unter: www.obs-ev.de/jumpin.nrw.

Die Bewerbungsfrist endet am 20. Februar 2015.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vom 02.02.2015

Info-Pool