Sozialforschung

Forschungsprojekt „Monitoring kulturelle Jugendbildung NRW“

Der Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund forscht an der Entwicklung eines „Monitoring kulturelle Jugendbildung NRW“. Ziel der Forschungsaktivitäten ist, mehr Wissen über Angebote, Strukturen und Adressaten kultureller Jugendbildung zu generieren und zu systematisieren, um damit eine Basis für weitere Forschungsaktivitäten in diesem Bereich zu schaffen.

Das Projekt widmet sich folgenden Fragestellungen:

  • Welches Wissen gibt es zur Kulturellen Jugendbildung in NRW? Welche vorhandenen Studien, Veröffentlichungen, Datensammlungen etc. können einer Sekundäranalyse unterzogen werden?
  • Welche überregionalen Studien oder Studien aus anderen Bundesländern können ausgewertet werden, um spezielle Analysen für NRW vorzunehmen oder aber Anregungen für die weitere Konzeption einer NRW-spezifischen Forschung zu gewinnen?
  • Welche Förderprogramme des Landes gibt es? Welche (Einzel-)Projekte werden mit Landesmitteln, insbesondere aus dem Kinder- und Jugendförderplan, gefördert? Welche anderen Finanzierungsmöglichkeiten werden zur Umsetzung von Angeboten der Kulturellen Jugendbildung in NRW genutzt?
  • Wie lassen sich örtliche Kulturlandschaften beschreiben? Welche Träger und Anbieter gibt es dort? Welche Kooperationen? Welche Programme werden umgesetzt? Wo findet Kulturelle Jugendbildung statt? Mit welchen Zielen? Welche von Jugendlichen selbstgestalteten, informellen Orte kultureller Bildung sind bekannt?

Basierend auf den Ergebnissen der Sekundäranalysen und den exemplarischen Beschreibungen örtlicher Kulturlandschaften soll anschließend ein Konzept und ein Forschungsdesign für ein „Monitoring Kulturelle Jugendbildung NRW“ entwickelt werden. Es sollen Erhebungsmodule erarbeitet werden, welche zum einen eine regelmäßige Bestandserhebung und eine Beschreibung der Strukturen der Kulturellen Jugendarbeit in NRW (Organisationen, Einrichtungen, Verbände, Förderprogramme, Akteure, selbstorganisierte Aktivitäten etc.) ermöglichen und zum anderen als Basis für weitergehende, speziellere Forschungen zum Thema dienen können.

Quelle: Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund

Info-Pool