Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Medienkompetenz

Medienkompetenz / Kinder- und Jugendpolitik

Kreativspaß mit Medien beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Kinder lernen mit Tablet
Bild: © Syda Productions - fotolia.com

Das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ bietet beim Tag der offenen Tür im Bundesfamilienministerium am 26. und 27. August auf der Kindermeile medienpädagogische Mitmachaktionen für Groß und Klein. Außerdem erhalten Besucher/-innen die Möglichkeit mit Partnern der Initiative ins Gespräch zu kommen.

Am 26./27. August 2017 lädt die Bundesregierung alle Bürgerinnen und Bürger zum jährlichen Staatsbesuch. Auch im Bundesfamilienministerium können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ bietet auf der Kindermeile kreative Mitmachangebote mit digitalen Medien.

Adrian Liebig, Projektleiter des Initiativbüros „Gutes Aufwachsen mit Medien“ fasst zusammen: „Der Tag der offenen Tür der Bundesregierung ist eine ideale Gelegenheit für einen Familienausflug. Hier am Stand der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ bieten wir viele bunte Aktionen, bei denen Klein wie Groß mehr über den richtigen Umgang mit Medien erfahren können. Kommen Sie vorbei. Es lohnt sich.“

Medienpädagogische Mitmachaktionen für Groß und Klein

Die Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ konnte bereits im letzten Jahr das Publikum mit Mitmach-Aktionen begeistern. In diesem Jahr bieten die Akteure der Initiative zum Tag der offenen Tür noch viel mehr: aus Elektroschrott wird postapokalyptischer Schmuck gebastelt und durch buntes Verkleiden entstehen lustige und zugleich anonyme Selfies. Auch digitale Tüftler sind beim Spiel mit Makey Makey im Einsatz: alltägliche Dinge, wie Knete und Obst werden in Tastenfelder verwandelt und schon kann der Spielespaß beginnen. Gleich mehrere Quizze zu Medienwissen fordern Kinder und Eltern gleichzeitig heraus.

Persönliche Gespräche mit Partnern der Initiative

Vor Ort können Besucher/-innen mit folgenden Partnern der Initiative persönlich ins Gespräch kommen: mit der Kindersuchmaschine Blinde Kuh, dem Deutsche Multimediapreis mb21, dem Deutschen Jugendinstitut, der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, dem Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“, JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, jugendschutz.net, Seitenstark e.V. und dem Elternratgeber Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht. Das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“

Über das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“

Das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ entwickelt Angebote zur Beratung, Information und Vernetzung in den Bereichen Medienerziehung und Medienbildung. Es unterstützt pädagogische Fachkräfte, Ehrenamtliche und Eltern, die in ihrem Alltag das Medienverhalten von Kindern und Jugendlichen begleiten. Das Initiativbüro wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert, durch die Stiftung Digitale Chancen umgesetzt und zu einer zentralen Anlaufstelle für „Gutes Aufwachsen mit Medien“ aufgebaut.

Quelle: Initiativbüro "Gutes Aufwachsen mit Medien" vom 24.08.2017

Info-Pool