Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion / Förderinformationen

LVR fördert Inklusion in der Kindertagespflege

Ein Stapel Münzen

Die gemeinsame Betreuung und Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung soll nicht nur in Schulen und Kitas selbstverständlich werden, sondern auch in der Kindertagespflege. Dieses Ziel verfolgt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) ab August 2016 mit einem neuen Förderprogramm.

Das hat die Landschaftsversammlung Rheinland als politische Vertretung des LVR in ihrer gestrigen Sitzung (15.03.2015) beschlossen. 5.000 Euro pro Kind mit Behinderung in der Tagespflege können Kommunen künftig jährlich erhalten. Auch Kinder mit einer drohenden Behinderung werden bei der Zählung berücksichtigt.

Das Geld soll vorrangig für die spezifische Qualifizierung sowie Stellenanteile von Fachberatungen eingesetzt werden. Diese arbeiten in der Regel beim Jugendamt oder einem freien Träger und beraten Tagespflegepersonen sowie Eltern. Durch eine Zusatzqualifizierung zu Fragen der Inklusion sollen sie künftig dazu beitragen, dass gute Voraussetzungen für die gemeinsame Betreuung in der Tagespflege geschaffen werden. Darüber hinaus können die Fördermittel auch zur bedarfsgerechten Ausstattung der Tagespflegestellen eingesetzt werden.

Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland betont: „Der LVR setzt sich schon seit langem für bessere Rahmenbedingungen bei der gemeinsamen Bildung, Förderung und Betreuung von Kindern mit und ohne Handicap ein. Wir haben mit der Förderung des gemeinsamen Lernens an allgemeinen Schulen durch die Inklusionspauschale begonnen. Unsere Kindpauschale, auch bekannt als FinK-Pauschale, unterstützt das Miteinander von Kindern mit und ohne Handicap in der Kita. Das erklärte Ziel: Jedes Kind soll jede Kita besuchen können. Nun wollen wir auch in der Kindertagespflege gute Voraussetzungen für die Inklusion schaffen.“

Das LVR-Landesjugendamt hatte bereits im vergangenen Jahr mit einer breit angelegten Qualifizierungsoffensive Kindertagespflegepersonen im Rheinland für das Thema Inklusion sensibilisiert und Fachwissen vermittelt. Über 100 Fachkräfte nahmen im Jahr 2015 an den kostenlosen Zertifikatskursen teil, 2016 folgen weitere 100. Alle Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.fobi-jugend.lvr.de.Im Rahmen von Fachinformationsveranstaltungen im April und Mai informiert der LVR die rheinischen Jugendämter über die neu eingeführte „Pauschale zur inklusiven Betreuung von Kindern mit Behinderung in der Kindertagespflege“, kurz LVR-IBIK-Pauschale sowie Änderungen bei der LVR-Kindpauschale.

Quelle: Landschaftsverband Rheinland (LVR) vom 15.03.2016.

Info-Pool