Ganztagsbildung / Digitalisierung und Medien

Hören, um besser zu sehen – Museums-Audioguides von Kindern für Kinder in Thüringen

Zwei Jungen sitzen im Museum auf einer Bank und hören dem Audioguide zu.
Bild: © wpio3 - fotolia.com

Museen werden für Kinder erlebbarer und interessanter durch Hörgeschichten. Ab 30. März 2019 nimmt der Museumsspatz die kleinen Besucher des Thüringer Freilichtmuseums Hohenfelden mit auf eine Zeitreise zum Sehen, Fühlen, Riechen und Hören. Entwickelt haben das Hörspiel Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines medienpraktischen Projekts.

Pünktlich zur Eröffnung der Freilicht-Saison übergeben Jochen Fasco, der Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), und Dr. Michael Grisko von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen den Audioguide von Kindern für Kinder. Die Präsentation des Audioguides findet am Samstag, 30. März 2019 um 11.00 Uhr im Thüringer Freilichtmuseum, Im Dorfe 63, 99448 Hohenfelden statt.

Hörspiel von Kindern für Kinder

Die Hörspielszenen, den die kleinen Besucher künftig mit den mobilen Geräten im Museum folgen können, wurden von Schülerinnen und Schülern des Marie-Curie-Gymnasiums in Bad Berka produziert. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Karin Hemkes arbeiteten sie eine Woche lang im Thüringer Freilichtmuseum an den Hörsequenzen. In diesem medienpraktischen Projekt entwickelten sie mit Unterstützung der Medienpädagogen der TLM Ideen für die kleinen Geschichten und schrieben danach die Texte. Diese wurden eingesprochen und mit Geräuschen unterlegt.

Museen ganz anders erleben

Museen werden für Kinder erlebbarer und interessanter durch Hörgeschichten. Ganz besonders gilt das dann, wenn Kinder für Kinder das Museum hörbar machen. Die TLM und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen unterstützen die Jüngsten dabei, Museen ganz anders zu erleben. Von Kindern produzierte Tonaufnahmen geben deren Erfahrungen auch an andere Kinder weiter. Das Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden bildet den Auftakt für das Projekt „Hör mal im Museum“, in dem in sechs weiteren Thüringer Museen Kinder für Kinder Erlebnisse zum Nachhören produzieren werden.

Museum als Ort der Wissensvermittlung

Neben der Förderung der Medienkompetenz gibt es für TLM-Direktor Jochen Fasco noch einen zweiten Aspekt, den es besonders hervorzuheben gilt: „Der Lernort Schule wird durch das Projekt erweitert und das Museum als Ort der Wissensvermittlung etabliert. Die Bindung der Schüler/innen an ihren Heimatort wird durch dieses Projekt intensiviert. Dies schafft Identität!“, zeigt sich Jochen Fasco erfreut.

Über das Projekt „Hör mal im Museum“

„Hör mal im Museum“ ist ein Projekt der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der TLM in Kooperation mit den Thüringer Bürgerradios sowie den teilnehmenden Museen. „Wir möchten die Besucher/innen von Morgen für ihr Museum begeistern“, betont Dr. Michael Grisko. Drei weitere Termine stehen bereits fest. Am 18. Mai 2019 findet die Präsentation in Greiz statt, gefolgt von der FLOHBURG in Nordhausen am 13. Juni 2019 und dem Lindenau-Museum in Altenburg am 27. Juni 2019.

In folgenden Museen wird das Projekt „Hör mal im Museum“ fortgesetzt:

  • FLOHBURG – Das Nordhausen Museum
  • Mühlhäuser Museen
  • Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Sommerpalais in Greiz
  • Museum Wilhelmsburg in Schmalkalden
  • Lindenau-Museum in Altenburg
  • Gedenkstätte Topf und Söhne in Erfurt

Quelle: Thüringer Landesmedienanstalt vom 27.03.2019

Info-Pool