Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Nachhaltigkeit

Wie kommt die EU bei der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele voran?

Nachhaltigkeit
Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Wie steht es um die Erfüllung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationan in der Europäischen Union? Eurostat, das statistische Amt der EU, hat dazu aktuelle Daten vorgelegt. Aus diesen geht hervor, dass insgesamt Fortschritte erzielt werden. Am größten sind sie in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Energie, ein Negativtrend ist bei dem Ziel „Weniger Ungleichheiten“ zu verzeichnen.

Durch die nachhaltige Entwicklung soll eine kontinuierliche Verbesserung der Lebensqualität und des Wohlergehens der Bürgerinnen und Bürger herbeigeführt werden. Dazu gehört das Streben nach wirtschaftlichem Fortschritt unter Wahrung der natürlichen Umwelt und Förderung der sozialen Gerechtigkeit. Aus diesen Gründen ist die nachhaltige Entwicklung ein grundlegendes und übergeordnetes Ziel der Europäischen Union und die Fortschritte im Hinblick auf die auf UN-Ebene vereinbarten Ziele in diesem Bereich sind Gegenstand einer regelmäßigen Kontrolle und Berichterstattung.

In diesem Zusammenhang hat Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, den Fortschrittsbericht „Sustainable development in the European Union – Monitoring report on progress towards the SDGs in an EU context – 2018 edition“ herausgegeben.

Fortschritte bei den meisten Zielen

Anhand der zur Verfolgung der Ziele im EU-Kontext ausgewählten Indikatoren lässt sich insgesamt ein Fortschritt der EU bei der Verwirklichung der meisten der 17 Nachhaltigkeitsziele in den letzten fünf Jahren feststellen. Bei einigen Zielen wurden schnellere Fortschritte erzielt als bei anderen. Außerdem gab es innerhalb der SDG in bestimmten Bereichen auch eine negative Entwicklung. Diese Tendenzen werden in den thematischen Kapiteln des Fortschrittsberichts zu den einzelnen Nachhaltigkeitszielen beschrieben.

Größte Verbesserungen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Energie

In den vergangenen fünf Jahren hat die EU die größten Fortschritte bei folgenden Zielen erreicht: SDG 3 „Gesundheit und Wohlergehen“, gefolgt von SDG 4 „Hochwertige Bildung“ und SDG 7 „Bezahlbare und saubere Energie“.
Bei acht Zielen hat die EU im Laufe der letzten fünf Jahre insgesamt mäßige Fortschritte erzielt. Dies gilt für SDG 11 „Nachhaltige Städte und Siedlungen“, SDG 12 „Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster“, SDG 5 „Gleichstellung der Geschlechter“, SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“, SDG 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“, SDG 1 „Keine Armut“ und, in geringerem Umfang, für die Ziele SDG 15 „Landökosysteme“ und SDG 2 „Kein Hunger“.

Bei dem Ziel SDG 9 „Industrie, Innovation und Infrastruktur“ ist eine Balance negativer und positiver Entwicklungen der Indikatoren festzustellen.

Anhand der ausgewählten Indikatoren lässt sich in den letzten fünf Jahren eine negative Entwicklung der EU bei dem SDG 10 „Weniger Ungleichheiten“ konstatieren. Dies lässt sich auf den anhaltenden Anstieg der Einkommensunterschiede in den EU-Mitgliedstaaten zurückführen, eine Entwicklung, die nicht nur in den letzten fünf Jahren, sondern bereits seit 2005 feststellbar ist.

Bei vier Zielen – SDG 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“, SDG 13 „Klimaschutz“, SDG 14 „Meeresökosysteme“ und SDG 16 „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ – können keine Tendenzen berechnet werden, da für die letzten fünf Jahre keine hinreichenden Daten vorliegen.

Bericht und Materialien von Eurostat

Der Bericht enthält eine statistische Übersicht über die Entwicklungen in der EU in Bezug auf die Nachhaltigkeitsziele. Zusätzlich zu dem Fortschrittsbericht stellt Eurostat eine Reihe von englischsprachigen Begleitmaterialien zur Verfügung:

  • Für einen schnellen Überblick: eine kurze Broschüre, in der die wichtigsten Ergebnisse des Fortschrittsberichts visuell zusammengefasst werden;
  • zum Ausprobieren: interaktive Visualisierungstools für einige der 100 EU-Indikatoren für nachhaltige Entwicklung. Eine vollständig neu konzipierte und innovative digitale Veröffentlichung „SDGs & me“, mit der die Leser bestimmte, für sie relevante Themen auswählen und ihr Land mit anderen Ländern vergleichen können;
  • für eine vertiefte Darstellung der einzelnen Ziele: die Artikelreihe „Statistics Explained“;
  • Zusammenfassung aller Informationen: Rubrik auf der Eurostat-Webseite zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (auch auf Deutsch).

Hintergrundinformationen

Im Fortschrittsbericht werden die Indikatorentwicklungen für zwei Zeiträume bewertet (wenn entsprechende Daten verfügbar sind): kurzfristige Entwicklungen der vergangenen fünf Jahre und langfristige Tendenzen unter Berücksichtigung der letzten fünfzehn Jahre, entsprechend der 15 Jahre umfassenden Geltungsdauer der Agenda 2030. Als Momentaufnahme der allgemeinen Entwicklung zu jedem Ziel wird eine Zusammenfassung des jeweiligen SDG präsentiert. Darüber hinaus bieten thematische Kapitel – eines zu jedem der 17 Nachhaltigkeitsziele – eine eingehende Beurteilung zu jedem zugehörigen Indikator.

Quelle: Eurostat vom 18.09.2018

Info-Pool