Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

EU Jugenddialog-Umfrage

Do It Yourself!

Drei Studentinnen mit Europabroschüren in der Hand auf einer Treppe.

Die achte europaweite Jugenddialog-Umfrage läuft noch bis zum 15. Juni 2021. Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) ruft alle jungen Menschen auf einer Infoseite zum teilnehmen auf.

Die achte Jugenddialog-Umfrage zum Thema „Räume und Beteiligung für alle" richtet sich an alle jungen Menschen und die Beantwortung der Fragen dauert ca. zehn Minuten.

Mit folgenden Fragen richtet sich die Umfrage an junge Europäer/-innen: Wie geht es euch und welche Räume braucht ihr, um Zeit miteinander zu verbringen, zu diskutieren, politisch aktiv zu werden und Projekte umzusetzen, die euch wichtig sind? Wie kriegen wir es hin, dass eure Meinung ernst genommen wird, wenn politische Entscheidungen getroffen werden? Was muss getan werden, um euch den Weg zu euren eigenen Räumen zu ermöglichen?

Die Antworten junger Menschen zu diesen Fragen werden gesammelt, analysiert und mit Politiker/-innen diskutiert. So werden die Forderungen und Meinungen von jungen Menschen in ganz Europa gehört. Politiker/-innen können so die Ergebnisse der Jugenddialog-Umfrage bei ihren politischen Entscheidungen berücksichtigen.

Die Ergebnisse der Umfrage werden in den 8. Zyklus des EU-Jugenddialogs der Europäischen Union einfließen. Die offizielle Umfrage steht auf den Seiten der Europäischen Union bereit und ist komplett anonymisiert.

Auf der Internetseite des DBJR steht die Umfrage zusätzlich in einfacher Sprache und mit einer Vorlesefunktion bereit. Im Anschluss müssen die Antworten trotzdem in der offiziellen Jugenddialog-Umfrage eingegeben werden! Die Nummerierung der Fragen wurde eingehalten.

Hintergrund

In jedem Jugenddialog-Zyklus finden europaweite Jugenddialog-Umfragen statt. In den Jugenddialog-Umfragen können junge Menschen ihre Meinungzum aktuellen Thema im Jugenddialog äußern. Die Ergebnisse aller Jugenddialog-Umfragen aus den EU-Mitgliedstaaten werden anschließend analysiert und publiziert. Das wird gemacht, um einen europaweiten Vergleich der Meinungen und Stimmen junger Menschen zu ermöglichen. Die Ergebnisse werden dann mit politisch Verantwortlichen geteilt. Indem politisch Verantwortliche sehen, was jungen Menschen wichtig ist, können sie ihre Entscheidungen im Sinne junger Menschen treffen.

Quelle: Deutscher Bundesjugendring

Info-Pool