Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Ganztagsbildung

Bayern und Südtirol: Zusammenarbeit in Bildungs- und Kulturfragen

Italienische Landesfahne in der Innenstadt von Bozen

In Bozen wurde heute (26.02.2016) eine Vereinbarung über eine intensivere Zusammenarbeit beider Regionen unterzeichnet. Bayern und Südtirol wollen u. a. im Bereich der beruflichen und musischen Bildung, der Inklusion und der Weiterentwicklung der Schulqualität künftig enger kooperieren.

Auf eine intensivere Zusammenarbeit in Bildungs- und Kulturfragen setzen Bayern und Südtirol. Diese Absicht besiegelten heute  Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und Landesrat Philipp Achammer von der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol in Bozen durch ihre Unterschrift unter eine Gemeinsame Absichtserklärung.

Zusammenarbeit in Bildung, Wissenschaft und Kultur

"Wir planen eine langfristige und intensive Zusammenarbeit in Fragen der Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie in der Darstellung von Kultur, Kunst und Geschichte", betonte Bildungs- und Wissenschaftsminister Spaenle bei der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding. Minister Spaenle würdigte die Vereinbarung als "klares Signal für das Zusammenwirken starker Regionen im Herzen Europas"

Landesrat Philipp Achammer erinnerte daran, dass die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Südtirol eine lange Tradition habe sowie auf Freundschaft, Verbundenheit und gemeinsamen Werten basiere.

Kooperation im Rahmen von Projekten, Seminaren, Expertenaustausch 

Die Zusammenarbeit soll sich z.B. auf eine Zusammenarbeit von Museen, Galerien, Bibliotheken, Denkmalpflege und Musik erstrecken, ebenso auf die Weiterentwicklung der Schulqualität, der beruflichen Bildung, der Inklusion und der musikalischen Bildung. Dabei dient die Vereinbarung als institutionelle Grundlage für eine verstärkte Kooperation der Institutionen, die sich in gemeinsamen Projekten, Seminaren, dem Austausch von Experten und Erfahrungen, Schulpartnerschaften mit Lehrer- und Schüleraustausch, Kunstfestivals und gegenseitigen Gastspielen niederschlagen kann.

Historische Beziehungen bis ins Mittelalter

Zwischen Bayern und Südtirol gibt es enge historische Beziehungen, die bis ins Mittelalter zurückreichen. Auch gegenwärtig arbeiten z.B. Schulen, Hochschulen und kulturelle Einrichtungen Bayerns und Südtirols bereits zusammen. Dazu zählen z.B. berufliche Schulen in München und Südtirol in der Fahrzeugtechnik, das Berufsschulzentrum Schwandorf und die Landesberufsschule für das Gastgewerbe "Savoy" in Meran, das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung und die Schulverwaltung der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, das Bayerische Staatsschauspiel und das Südtiroler Kulturinstitut.  

Quelle: Bayrisches Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst vom 26.02.2016

Info-Pool