Digitalisierung und Medien / Sozialforschung

Neuer Forschungsmonitor zu Informationsintermediären im Internet

Bild: rawpixel.com

Wie wirken sich soziale Netzwerke, Suchmaschinen oder Videoportale auf die öffentliche Meinungsbildung aus? Die Landesanstalt für Medien NRW veröffentlicht künftig ein regelmäßiges Forschungsmonitoring zum Thema Informationsintermediäre, um aktuelle Entwicklungen zu beobachten und kritisch einzuordnen sowie über Veranstaltungen zum Thema zu informieren.

Neue Informationsintermediäre wie soziale Netzwerke, Suchmaschinen oder Videoportale haben in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Um die Auswirkungen dieser Entwicklung zu beobachten, startet die Landesanstalt für Medien NRW ein regelmäßiges Forschungsmonitoring zum Thema, das zukünftig viermonatlich erscheinen wird. Das Monitoring wird deutsch- und englischsprachige Forschungsaktivitäten, die sich mit den Effekten der Intermediäre auf die öffentliche Meinungsbildung auseinandersetzen, erfassen und kritisch einordnen. Darüber hinaus werden in dem Monitoring thematisch relevante Konferenzen angekündigt.

Überblick über den aktuellen Forschungsstand

„Informationsintermediäre sind ein ebenso spannendes wie uferloses Thema, dem dringend Kontur zu geben ist. Mit diesem Überblick über den aktuellen Forschungsstand leisten wir einen wichtigen und guten Beitrag dazu“, betont Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW.

Der vollständigen Forschungsmonitor steht auf der Webseite der Landesmedienanstalt zum Download bereit. Außerdem kann das Monitoring per Forschungsverteiler abboniert weden.

Die aktuelle und erste Ausgabe trägt den Titel: Die „Black Box Society“ und der Ruf der Wissenschaft nach Aufklärung (PDF, 633 KB)

Inhalt Ausgabe 1 – Oktober 2018

Neue Veröffentlichungen

  • Zwischen Kommunikator und Rezipient versteckt sich der Algorithmus (Kompetenzzentrum Öffentliche IT)
  • Nachrichtenmedien im Spannungsfeld zwischen Möglichkeit und Abhängigkeit (University of Oxford)
  • Wenn Erwartungen auf die Realität treffen (Konrad Adenauer Stiftung)
  • Was wir über die Welt wissen, wissen wir über ihre Informationsintermediäre (Universität Zürich)

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Filterblasen, Fake News und der Wunsch nach ständigen Breaking News (Universität Münster)
  • Algorithmen – Tor zur weiten Welt der Informationen oder Riegel für die freie Meinungsbildung? (Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag)
  • Öffentlichkeit in der Krise (London School of Economics and Political Science)
  • Sind sie gut oder sind sie böse? (Universität Mainz)

Veranstaltungsankündigungen

  • European Communication Conference: Wissenschaftliche und empirische Erkenntnisse im Diskurs, European Communication Research and Education Association (ECREA) (31. Oktober - 2. November 2018, Lugano)
  • Podiumsdiskussion: Nutzerinnen und Nutzer auf der Suche nach Glaubwürdigkeit, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (8. November 2018, Bonn)

Quelle: Landesanstalt für Medien NRW vom 25.10.2018

Info-Pool