Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Arbeitskreis "Wege ins Ausland" mit neuem Webangebot

Screenshot der Webseite www.wege-ins-ausland.org
Bild: Screenshot der Webseite www.wege-ins-ausland.org

Heute (07.04.2016) geht das Mobilitätsportal www.wege-ins-ausland.org komplett überarbeitet und mit neuen Inhalten online. Alle, die Interesse an einem Praktikum, Studium, Freiwilligendienst oder einem Job im Ausland haben finden unter www.wege-ins-ausland.org Informationen, Organisationen und Ansprechpartner/-innen, die sie ans Ziel bringen.

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende und Fachkräfte sowie alle, die sich gezielt über die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes und über Fördermöglichkeiten informieren möchten.

Hinter der Website www.wege-ins-ausland.org steht der "Arbeitskreis Wege ins Ausland": Neun Organisationen haben sich hier zusammengefunden, um ihre Beratungskompetenz zu bündeln. Die Institutionen kommen aus den Bereichen Schule, Hochschule, Berufsbildung, Arbeit und Jugend und sind öffentlich gefördert. Die Beratung ist kostenlos, neutral und trägerübergreifend.

Mit dem Beratungskompass die richtige Anlaufstelle finden

Damit Auslandsinteressierte und Fachkräfte schneller zur richtigen Beratungsstelle finden, wurde in die Website ein Beratungskompass integriert. Anhand von drei Fragen lotst der Beratungskompass zu den passenden Organisationen und Ansprechpartner(inne)n. Alle Angaben sind anonym.

Qualitätshinweise, Wirkungsstudien und Tipps zur Anerkennung

Ein neuer inhaltlicher Schwerpunkt des Portals sind Qualitätshinweise für die Auswahl des richtigen Programms und Anbieters. Die Website informiert, auf was man bei der Auswahl achten muss z.B. was für Qualitätskriterien und Gütezeichen es für Au-pair-Aufenthalte oder Freiwilligendienste gibt. Auf dem neugestalteten Portal finden sich außerdem Motive und Argumente für einen Auslandsaufenthalt, Wirkungsstudien und Tipps zur Anerkennung.

Der Arbeitskreis „Wege ins Ausland“

Dem Arbeitskreis gehören Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee (AKLHÜ), Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD), Engagement Global gGmbH, Eurodesk Deutschland/IJAB e.V., Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Informations- und Beratungsstelle für Auslands-aufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS), kulturweit - der Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission, Pädagogischer Austauschdienst (PAD) und die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) an. Alle Organisationen stehen für Qualität in der Beratung.

Quelle: Eurodesk Deutschland vom 07.04.2016.