Förderung der Erziehung in der Familie / Kinderschutz

NZFH startet NetzwerkeKonferenzen "Voneinander Lernen"

Unter dem Motto "Voneinander Lernen" veranstaltet das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) gemeinsam mit dem Landratsamt Ortenaukreis am 1. Dezember 2010 die bundesweit erste "ÜberRegionale NetzwerkeKonferenz Frühe Hilfen".

Ziel dieser eintägigen Konferenz ist ein überregionaler interdisziplinärer Fachaustausch der Kommunen mit ihren vielfältigen Unterstützungsangeboten für werdende Eltern und Eltern mit Kindern unter drei Jahren. Am Pilotstandort sind dazu alle Akteurinnen und Akteure der Frühen Hilfen aus den Stadt- und Landkreisen der Bezirke Karlsruhe und Freiburg in das Landratsamt Ortenaukreis eingeladen.

In Vorträgen und Workshops wird darüber diskutiert, was gelungene Unterstützungsangebote ausmacht, wie diese finanziert werden können und inwieweit sich solche Angebote für Familien in den Kommunen etabliert haben. Eine Projektmesse regt zum Austausch über praktische Erfahrungen an.

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen unterstützt die Fachpraxis dabei, familiäre Belastungen früher zu erkennen, bedarfsgerechte Unterstützungsangebote bereitzustellen und die Vernetzung der unterschiedlichen Berufsgruppen zu fördern. "Hierzu hat das Nationale Zentrum Frühe Hilfen vielfältiges Wissen und umfassende Ergebnisse auf Bundesebene zusammen getragen. Diese Erkenntnisse und die spezifischen Interessen der badischen Stadt- und Landkreise sind die Grundlage für das heutige Konferenzprogramm. Die heutige Veranstaltung ist die erste dieser Art. Ist sie erfolgreich, planen wir für 2011 weitere NetzwerkeKonferenzen in anderen Regionen", so Mechthild Paul, Leiterin des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen.

Landrat Frank Scherer freut sich darüber, vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen als Initiativkommune für diese erste überregionale Konferenz ausgewählt worden zu sein. "Wir haben eine gute interdisziplinäre Vernetzung im Landkreis. Gerade die Zusammenarbeit der Entbindungskliniken mit den Fachstellen Früher Hilfen ist vorbildhaft. Junge Eltern werden dadurch zeitnah über Unterstützungsangebote informiert und an entsprechende Fachkräfte vermittelt."

Netzwerke Früher Hilfen sind lokale und regionale Unterstützungssysteme mit koordinierten Angeboten für alle (werdenden) Eltern mit Kindern bis 3 Jahren. Durch Frühe Hilfen soll vor allem belasteten Eltern Unterstützung angeboten werden. Die Angebote zielen darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Frühe Hilfen basieren auf multiprofessioneller Kooperation. Für die praktische Umsetzung ist eine enge Vernetzung von Institutionen und Angeboten aus den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, des Gesundheitswesens, der interdisziplinären Frühförderung, der Schwangerschaftsberatung und weiterer sozialer Dienste entscheidend.

Herausgeber: Nationales Zentrum Frühe Hilfen

 

Info-Pool