Youth Wiki

Nationale Strategie für die Freiwilligentätigkeit junger Menschen

Bestehen einer nationalen Strategie

Das Thema 'Freiwilligendienste' ist Teil der Engagementstrategie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit dem Titel 'Engagementstrategie BMFSFJ. Strategische Ausrichtung der Engagementpolitik‘ (PDF 312 KB). Diese wurde Anfang 2016 verabschiedet. Ziel der Strategie ist es, die Engagementpolitik des BMFSFJ insbesondere für die aktuelle Legislaturperiode zu konzentrieren und zu bündeln.

Die Engagementstrategie baut auf Erfahrungen und Erkenntnissen aus der langen Tradition des ehrenamtlichen Engagements sowie der nationalen Engagementstrategie der Bundesregierung von 2010 (PDF 310 KB) auf.

Umfang und Inhalt

Ziel der Engagementstrategie des BMFSFJ (PDF 312 KB) ist es, die Engagementpolitik des BMFSFJ insbesondere für die aktuelle Legislaturperiode zu konzentrieren und zu bündeln. Das bisher Erreichte soll weiter gestärkt und ausgebaut werden. Für Bereiche, in denen dringender Handlungsbedarf besteht, sollen neue Ansätze gefunden werden.

Handlungsfelder der Engagementstrategie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, auch in Bezug auf Jugendliche:

  • die Engagement-Infrastruktur zu stärken (z. B. durch die Programme 'Menschen stärken Menschen' und 'Engagierte Stadt'),
  • die Anerkennungskultur zu stärken,
  • eine bessere Abstimmung im Bereich der Engagementforschung zu erreichen,
  • die Wirkungsorientierung von Engagementförderung sicherzustellen,
  • das Thema Engagement noch stärker in die öffentliche Wahrnehmung rücken und
  • die Freiwilligendienste zu verstetigen und weiterzuentwickeln.

Besondere Zielgruppen mit Blick auf die Stärkung des Engagements sind Flüchtlinge, Menschen aus bildungsfernen Schichten sowie mit Migrationshintergrund, Jugendliche inbegriffen.

Zuständige Behörde

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat als 'Engagementministerium' die Aufgabe, mit den richtigen Rahmenbedingungen bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen, nachhaltig zu fördern und eine Kultur der Anerkennung zu schaffen.

Überarbeitungen und Aktualisierungen

Die aktuelle Engagementstrategie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) wurde im Januar 2016 verabschiedet. Die Belange der Zivilgesellschaft werden in allen Handlungsfeldern der Engagementstrategie fortlaufend berücksichtigt.

Wichtige Programme der Engagementförderung werden durch eine Wirkungsanalyse begleitet, um eine wirkungsorientierte Engagementförderung sicherzustellen.

Dieser Artikel wurde auf www.youthwiki.eu in englischer Sprache erstveröffentlicht. Wir danken für die freundliche Genehmigung der Übernahme.

Weitere Themen

Jugendpolitik im Allgemeinen
Free Photos - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Soziale Inklusion
Wokandapix - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Partizipation
aedrozda - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Allgemeine und berufliche Bildung
ernestoslava - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Gesundheit und Wohlbefinden
Khamkor - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Kreativität und Kultur
Boadecia - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Jugend in der Welt
manseok - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Jugendarbeit
© ehrenberg - AdobeStock
Youth Wiki

Das Youth Wiki wird in Deutschland umgesetzt von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Die Verantwortung für den Inhalt des Youth Wiki in Deutschland trägt allein IJAB. Die EU-Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Gefördert von: