zur Übersicht Speichern

Übersetzer*innen in Schule und Kultureller Bildung

von: 18.09.2020
bis: 20.09.2020

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Veranstaltungsart: Seminar

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Mehrsprachigkeit, interkulturelle Kompetenz und metasprachliches Wissen fördern

Ein Großteil der Menschen in unserer globalisierten Welt wächst von frühester Kindheit an mehrsprachig auf. Auch in Deutschland lernen immer mehr Kinder bereits vor ihrer Einschulung simultan oder sukzessiv mindestens zwei Sprachen. Der natürliche frühe Mehrsprachenerwerb bietet nicht nur Ressourcen, sondern auch vielerlei kognitive Vorteile.

Ein Konzept, das das interkulturelle und metasprachliche Wissen bewusst macht und fördert, kommt aus Großbritannien. Auf spielerische Weise führt es Kinder und Jugendliche in die Kunst des literarischen Übersetzens ein und unterstützt sie beim sprachreflexiven und metasprachlichen Lernen. Lernen Sie dieses Konzept in diesem Kurs kennen!

Eingeladen sind Vertreter*innen relevanter Berufsgruppen (Fremdsprachen-, DaZ- und HSU- Lehrer*innen, Übersetzer*innen) und Familien, die ihre Kinder mehrsprachig erziehen.

Link zur Veranstaltung: https://kulturellebildung.de/OP486

Veranstalter: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.

Veranstaltungsort:
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Katharina Gianni
Telefon: 02191/794-198
gianni@DontReadMekulturellebildung.de

Schlagworte:
Kulturelle Bildung, Mehrsprachigkeit, Schule, Weiterbildung, Fremdsprache, Aufwachsen, Frühkindliche Bildung, Frühpädagogik

Info-Pool