zur Übersicht
>

Technovation Girls Germany

Das Programm unterstützt Mädchen aus mehr als 100 Ländern dabei, mit Hilfe von eigenen Apps Antworten auf soziale und ökologische Herausforderungen zu finden. Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren können sich registrieren und eigene Ideen und Apps entwickeln. Ist die eingereichte App unter den zehn besten, winken verschiedene Preise und eine Einladung zum Technovation World Pitch.

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Mädchen können alles erreichen! Gründerinnen und Gestalterinnen in Gesellschaft, Politik und Unternehmen treiben schon heute die Digitalisierung voran und entwickeln unsere Zukunft. Damit noch mehr Mädchen und junge Frauen, unabhängig von Hintergrund und Herkunft, ihre Potentiale entfalten können, fördert sie das Programm Technovation Girls Germany.

Seit 2018 nehmen über 330 Schülerinnen zwischen zehn und 18 Jahren an Technovation Girls Germany teil, dem gemeinsamen Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der US-amerikanischen NGO Technovation. Als Teil der internationalen „Technovation Challenge“ wird der App-Wettbewerb in Deutschland vom RTL Spendenmarathon gefördert und von verschiedenen Unternehmenspartnern unterstützt. Das internationale Bildungsprogramm Technovation Girls unterstützt weltweit über 26.000 Mädchen dabei, digitale Kompetenzen auszubauen und mit Hilfe von eigenen Apps Antworten auf soziale und ökologische Herausforderungen ihrer Lebenswelt zu finden. Einen selbstbewussten Umgang mit Herausforderungen sowie die technischen und unternehmerischen Kompetenzen erlernen die Mädchen in der praktischen Umsetzung ihrer eigenen Projektidee.

FoodSaver, Upcycling Coach, Drive Together, Greenworld – so heißen Apps, die Schülerinnen aus Hamburg und München im Programm Technovation Girls Germany entwickelt haben. Ihr Ziel ist es, mit digitalen Technologien aktuelle Probleme zu lösen: Zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, zur Beseitigung von Straßenmüll, zur Gründung von Fahrgemeinschaften oder für den Naturschutz konzipieren und programmieren die Mädchen eigene Apps. Begleitet werden sie dabei von Lehrkräften ihrer Schulen sowie von Mentorinnen und Mentoren aus Unternehmen.

Schlagworte:
Empowerment, Informations- und Kommunikationstechnologie, Mädchenförderung, Ökologie, Technische Bildung, Umweltschutz, Digitalisierung, Innovation

Projektträger: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gGmbH

Adresse:
Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin
Telefon: 030-257676-76
Telefax: 030-257676-10
E-Mail: stefan.schoenwetter@DontReadMedkjs.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: https://www.dkjs.de/themen/alle-programme/technovation/

Info-Pool