zur Übersicht
>

Phönix aus der Asche

Seit Jahren erobern sich inzwischen acht junge Autisten unter Leitung der Schauspielerin und Theaterpädagogin Anne Ziegler-Weispfennig die Bretter, die die Welt bedeuten. "Phoenix aus der Asche" nennen sie sich.

Strukturebene: Bayern

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

 "Können Autisten Theater spielen?"

fragte die Süddeutsche Zeitung in einem Beitrag vom 3. März 2001 und beantwortete sich die Frage gleich selbst:

"Und wie!"

Nachdem Phoenix aus der Asche Ende 1999 im Kinder- und Jugendtreff am Hasenbergl neue Möglichkeiten für Proben und Aufführungen bekommen hatte, übernahm der Kreisjugendring München-Stadt die Trägerschaft für diese außergewöhnliche Truppe.

 

Produktionen: • Okay, dann ham mirs wieder für heuer (2004) • Anne Frank (2003) • Wildwechsel (2002) • Beitrag im "Notizbuch" des Bayerischen Rundfunks (2002) • Rundfunkbeitrag für Radio Lora (2002, auf CD erhältlich bei Radio Lora) • Romeos und Julias (2002 mit Auftritt in Trier) • Sommernachtsträume (2001, mit preisgekröntem Dokumentarfilm, für € 20.- bei "ebs" erhältlich. - s. auch Artikel im K3 6/2002 ) • Kurzprogramm auf dem Festival "Einzigart" (2001) • Der Soldat (2000) • Liebes Leben (1999 und 2000 Auftritt in Glasgow) • Unseren Traum wahr machen (1999) • Ein Sonntagsausflug (1998)

 

Ansprechpartnerin:

Sylvia Schlund (Kontakt siehe unten)

Mobil: 0171 8666319

Schlagworte:
Behinderung, Jugendarbeit, Seelische Behinderung, Kultur, Theater, Autismus

Projektträger: Projektstelle ebs

Adresse:
keine
keine München
Telefon: 089 31230466
Telefax: 089 3141583
E-Mail: s.schlund@DontReadMekjr-m.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Kooperationspartner:

Kreisjugendring München-Stadt

Kinder- und Jugendtreff am Hasenbergl

Info-Pool