zur Übersicht
>

Mittendrin

Videoproduktionen zu Themen wie Gewalt, Drogen, Kriminalität, Rechtsextremismus, Pubertät, Jugendkultur und –szene.

Strukturebene: Schleswig-Holstein

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Das Projekt wird seit 1997 (noch unter dem Namen "action, stunts und video") auf Einladung/Initiative der örtlichen Jugendschutzbeauftragten in Häusern der Jugend in S-H durchgeführt. Das Projekt erstreckt sich jeweils über 5 Tage, gegliedert in 3 - 4 Produktionstage sowie 1 - 2 Tage Schnitt, ergänzt durch eine öffentliche Präsentation.

 

Im Mittelpunkt stehen Themen wie Gewalt, Drogen, Kriminalität, Rechtsextremismus, Pubertät, Jugendkultur und –szene.

 

Die jeweiligen Geschichten, die den Filmen zugrunde liegen, werden gemeinsam mit den teilnehmenden Jugendlichen entwickelt und zu einem Drehbuch aufgearbeitet. Dabei lernen sie auch die Tricks und Manipulationsmöglichkeiten des Mediums kennen.

 

Resonanz/Ausblick/Übertragbarkeit:

Unter Anleitung eines erfahrenen Filmemachers wird den teilnehmenden Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich auf ein relativ hohes technisches und dramaturgisches Niveau zu begeben. Nicht allein der lokale Bezug, die action vor Ort für einen begrenzten Teil von Jugendlichen steht im Vordergrund, sondern die Produktorientierung. Das heißt: Es entsteht ein professioneller Film zu einem jugendrelevanten Themenfeld, der in der weiteren pädagogischen Arbeit eingesetzt werden kann – unabhängig vom Entstehungsort.

 

Projektbesonderheiten:

Kosten pro Video-Projekt ca. 3000 € inkl. Projektmappe mit pädagogischen Handreichungen.

Finanzierung über Eingeanteil, Kooperationspartner, Film-Verkäufserlöse und Projektfördermittel vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren in Schleswig-Holstein.

 

Ansprechpartner:

Gerd Manzke

Mobil: 0172 4112922

Konzeption einer Filmidee und Umsetzung eigener Themen und Inhalte in einen professionell gestalteten Videofilm

 

Schlagworte:
Gewalt, Gewaltprävention, Film, Medien, Droge, Kriminalität, Rechtsextremismus, Pubertät, Jugendkultur, Medienkompetenz

Projektträger: Schnittpunkt e.V.

Adresse:
Landvogt-Johannsen-Str.11
25746 Heide
Telefon: 04836 995415
Telefax: 04836 995415
E-Mail: info@DontReadMeschnittpunkt-ev.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.schnittpunkt-ev.de/wb/

Kooperationspartner:

Schnittpunkt e.V.

Info-Pool