zur Übersicht
>

Mädchen in Medienberufe (MiM II)

"Mädchen in Medienberufen" (MIM) möchte niedrigschwellige Medien-Praxisprojekte für Mädchen auf lokaler Ebene weiterentwickeln und durchführen.

Strukturebene:

Handlungsfeld:

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Nach den ausgesprochen positiven Erfahrungen mit dem Modellprojekt „Mädchen in Medienberufe“, das von1998/1999 durchgeführt wurde, hat die LAG Lokale Medienarbeit dieses Folgeprojekt entwickelt, das auf Grund der längeren Laufzeit eine entschieden größere Zahl von Mädchen, jungen Frauen und Multiplikatorinnen erreichen kann und eine qualitativ hochwertigere Basis bietet.

Gerade im Hinblick auf den Arbeitsmarkt ist die Situation benachteiligter Mädchen nach wie vor schwierig.

Die Fortführung von "Mädchen in Medienberufen" (MIM) möchte diese Situation aufgreifen und niedrigschwellige Medien-Praxisprojekte für Mädchen auf lokaler Ebene weiterentwickeln und durchführen.Ein Schwerpunkt wird daraufgelegt, benachteiligte Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund bzw. mit unterdurchschnittlichen Schulabschlüssen in das Projekt mit einzubinden.

"Mädchen in Medienberufen" (MIM) möchte niedrigschwellige Medien-Praxisprojekte für Mädchen auf lokaler Ebene weiterentwickeln und durchführen. Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft sollen berufsnahe Projekte entwickelt und über die Vermittlung von Mädchen und jungen Frauen in geeignete Praktika ein verstärkter praxisbezogener Eindruck in die Berufsfelder der Medien- und Kommunikationsbetriebe vermittelt werden.

Schlagworte:
Mädchen, Mädchenförderung, Berufsorientierung, Medien, Medienkompetenz

Projektträger: LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V.

Adresse:
Emscherstr. 71
Telefon: 0203 4105810
Telefax: 0203 4105820
E-Mail: info@DontReadMemedienarbeit-nrw.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.medienarbeit-nrw.de

Kooperationspartner:

Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW

Info-Pool