zur Übersicht
>

HUWY (Hub Websites for Youth Participation)

Das europäische Pilotprojekt HUWY fördert die Teilhabe von Jugendlichen an der Mitgestaltung von internetbezogenen politischen Entscheidungen.

Strukturebene: Europäische Union

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Ein neues Projekt der Europäischen Kommission soll das Interesse von Jugendlichen an E-Partizipation stärken. Hub Websites for Youth Participation (HUWY) ermöglicht Jugendlichen über die künftige politische und rechtliche Gestaltung des Internets zu diskutieren und ihre Ideen nationalen Regierungen und dem europäischen Parlament zu präsentieren.

 

Das von der Europäischen Kommission geförderte Pilotprojekt findet gleichzeitig in Großbritannien, Irland, Deutschland und Estland statt. Es bietet Jugendlichen die Gelegenheit, die für sie interessanten Themen und Fragestellungen selbst auszuwählen und sich mit ihren Vorschlägen zur Gestaltung des Internets direkt an politische Entscheidungsträger und entsprechende Institutionen zu wenden.

 

Der Ablauf des Projektes sieht vor, dass die Organisatoren von HUWY zunächst gemeinsam mit Jugendlichen und politischen Entscheidungsträgern grundsätzliche Themen und Ausgangsfragen bezüglich der derzeitigen Internetnutzung und –gesetzgebung erarbeiten. Die Diskussionen der ausgesuchten Themen werden weiterhin durch passendes Informationsmaterial der nationalen HUWY Hub-Webseiten unterstützt. In Eigenregie können die Jugendlichen daran anschließend die Themen auf verschiedenen Internetplattformen, wie Foren von Jugendorganisationen, sozialen Netzwerken oder Chats diskutieren. Ergänzt wird die Diskussion dabei durch nationale und regionale Workshops der HUWY-Organisatoren. Im Anschluss werden die Ergebnisse und Vorschläge auf den Hub-Webseiten zusammengeführt und den politischen Entscheidungsträgern im interaktiven Sinne präsentiert. Politiker beantworten die Beiträge und nutzen die Hinweise für die zukünftige Gesetzgebung. Weiterhin werden alle erarbeiteten Vorschläge der nationalen Hub-Webseiten auf eine europäische Hub-Webseite übertragen, sodass auch auf europäischer Ebene mit den Ergebnissen gearbeitet werden kann.

 

Ziel des Projektes ist die Stärkung des Interesses an demokratischen Prozessen sowie die Einbindung von jungen Menschen in die Entwicklung von netzbezogener Gesetzgebung. Darüber hinaus bietet das Projekt Gelegenheit, elektronische Partizipation mittels dezentraler Diskussion zu testen und weiterzuentwickeln.

 

Schlagworte:
Partizipation, Politische Bildung, Internet, E-Learning

Projektträger: Europäische Kommission

Adresse:
k.A.
k.A. k.A.
Telefon: k.A.

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://ec.europa.eu/information_society/activities/egovernment/implementation/prep_action/index_en.h

Kooperationspartner:

- International Teledemocracy Centre (ITC), Edinburgh Napier University, Großbritannien

- Queens University of Belfast, Großbritannien

- Letterkenny Institute of Technology (LYIT), Irland

- University of Tartu, Estland

- DogDigital, Glasgow, Großbritannien

- Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), Deutschland

Info-Pool