Sie sind hier: Startseite  Politik  Sozialpolitik

Sozialpolitik / Qualifizierung

Sozialwirtschaft am Puls der Zeit – Bilanz der ConSozial 2019

Consozial 2017
Bild: © NürnbergMesse/Thomas Geiger

„Gemeinsam statt einsam – Sozialen Zusammenhalt stärken“ – unter diesem Motto haben Expertinnen und Experten am 6. und 7. November 2019 in Nürnberg über das Thema Einsamkeit diskutiert. Die bayerische Sozialministerin Schreyer betont in ihrer Bilanz die Bedeutung von Einsamkeit gerade auch für junge Menschen. An der Fachmesse haben insgesamt 6.600 Menschen aus allen Bereichen der Sozialen Arbeit teilgenommen.

„Wir schauen hin, was die Menschen bewegt. Die ConSozial zeigt, dass die Sozialwirtschaft am Puls der Zeit ist,“ betont die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer in ihrer Bilanzierung der Fachmesse. „Einsamkeit trifft nicht nur die Ältesten! Auch immer mehr junge Menschen sind einsam, selbst wenn die Lebensumstände dies gar nicht vermuten lassen. Es ist zu kurz gesprungen, wenn es nur um finanzielle Fragen geht. Unsere Aufgabe ist es, noch viel näher hinzuschauen, welche Wege es aus der Einsamkeit gibt. Denn die wenigsten geben gerne zu, dass sie sich einsam fühlen.“

Immer mehr junge Menschen sind einsam

Insgesamt haben 6600 Menschen die ConSozial in der NürnbergMesse besucht, rund 250 Aussteller haben innovative Projekte und Produkte vorgestellt. Alle Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit von Jugendhilfe über Pflege und Altenhilfe, Wohnraum, Organisationsentwicklung und Themen der Kindertagesbetreuung waren vertreten. Auch Handwerksunternehmen, die barrierefreie Lösungen anbieten und mobile Kochsysteme fanden Beachtung und wurden heuer erstmals in den thematisch angelegten Messerundgängen aufgegriffen. Zum fünften Mal bot das Management-Symposium den Topleuten der Sozialwirtschaft wichtige Anregungen für die tägliche Arbeit.

Fachkräfte aus allen Feldern der sozialen Arbeit

Ministerin Schreyer ist zufrieden mit der 21. ConSozial: „Wir freuen uns als Veranstalter, dass die Messe so gut angenommen wird. Bei der Pflege, der Kinderbetreuung oder der Arbeit mit Menschen mit Behinderung oder älteren Menschen: Wichtig ist mir, dass wir immer den Einzelnen mit seinen Bedarfen in den Mittelpunkt stellen. Deswegen ist es gut, dass sich auf der ConSozial die kreativsten und innovativsten Köpfe der Sozialbranche treffen und gemeinsam neue Wege entwickeln.“

Ein Höhepunkt war die Verleihung des von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young gestifteten Managementpreises an die Wasserwacht Bayern. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter haben dort passgenaue IT-Lösungen erarbeitet und eingeführt. Damit verbringen sie weniger Zeit mit Datenverarbeitung und können sich ganz ihrem ehrenamtlichen Engagement widmen.

Weitere Informationen und Bilder finden sich unter www.consozial.de. Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe war mit einem eigenen Stand auf der Fachmesse vertreten, auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Youth Wiki – der Online-Enzyklopädie zur Jugendpolitik in Europa.

Die nächste ConSozial findet vom 28. bis 29. Oktober 2020 wieder in Nürnberg statt.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales vom 07.11.2019

Info-Pool