Kinder- und Jugendpolitik

Weltkindertagsmotto findet Anklang bei Kinderkommission

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages sieht sich seit eh und je als parlamentarische Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen. Die Mitglieder der Kinderkommission freuen sich sehr über das gelungene Motto des diesjährigen Weltkindertages.

Wie die Kinderkommission mitteilte, erinnere das Motto „Kinder haben was zu sagen“ an das Recht auf Beteiligung, das Kindern und Jugendlichen nach Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention zustehe. Sie seien keine Objekte elterlicher Entscheidungen, sondern hätten eigene Wünsche und Vorstellungen. Politik und Gesellschaft müssten noch stärker als bisher berücksichtigen, dass Kinder und Jugendliche eigenständige Persönlichkeiten seien, die mit ihren Ideen und Fähigkeiten unsere Gesellschaft beeinflussen, mitgestalten und beflügeln könnten.

Das Motto, so die Kommission, solle Kinder und Jugendliche ermutigen, sich einzumischen. Nur wer seine Meinung sage, könne etwas bewirken. Das Leitthema des Weltkindertages solle aber auch die Erwachsenen daran erinnern, wie wichtig es für die Entwicklung der Kinder sei, ihre eigene Meinung zu bilden und zu äußern. Die Vorsitzende der Kinderkommission, Nicole Bracht-Bendt, erklärte: „Erwachsene sollten Kindern auf Augenhöhe begegnen und sie ernst nehmen.“

Quelle: Deutscher Bundestag

Info-Pool