Familienpolitik / Sozialforschung

Elterngeld 2018: Fast 24% aller Beziehenden waren Väter

Ein Vater hält sein lächelndes Baby auf dem Arm.
Bild: © Andy Dean - fotolia.com

Im Jahr 2018 haben 433.000 Väter Elterngeld bezogen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Vatertags am 30.05. weiter mitteilt, waren das insgesamt knapp 24% aller Leistungsbezieher und -bezieherinnen. Nach den Ergebnissen der Elterngeldstatistik steigt die Zahl der Väter, die Elterngeld beziehen, von Jahr zu Jahr weiter an: Im Jahr 2015 waren es 326.000 Väter gewesen (21%), 365.000 (22%) im Jahr 2016 und 406.000 (23%) im Jahr 2017.

Die durchschnittlich geplante Elterngeld-Bezugsdauer von Vätern lag mit 3,8 Monaten weiterhin deutlich unter der Bezugsdauer von Müttern (im Schnitt 14,2 Monate). Das ab Juli 2015 neu geschaffene Elterngeld Plus nehmen inzwischen 13% der Elterngeld beziehenden Väter in Anspruch (im Vergleich: 30% der Mütter).

Mit den Regelungen zum Elterngeld Plus sollen insbesondere Eltern begünstigt werden, die bereits während des Elterngeldbezuges wieder in Teilzeit arbeiten. Zwar fällt das Elterngeld Plus in der Regel niedriger aus, wird dafür aber erheblich länger gezahlt. Die durchschnittliche Bezugsdauer von Vätern, die sich für Elterngeld Plus entschieden, lag daher mit 8,9 Monaten auch weit über der durchschnittlichen Bezugsdauer der Väter, die ausschließlich das sogenannte Basiselterngeld bezogen (3,0 Monate).

Im Jahr 2017 haben insgesamt 1,35 Millionen Mütter und 406.000 Väter Elterngeld bezogen. Weitere Informationen zu den Zahlen von 2017 sind auf dem Fachkräfteportal zu finden, ebenso wie vielfältige Informationen rund um das Thema Elterngeld.

Quelle: Statistisches Bundesamt vom 28. Mai 2019

Info-Pool