zur Übersicht

UNICEF-Jahresbericht „Zur Situation der Kinder in der Welt 2008“

Materialienkategorie: Bericht / Dokumentation

Medientyp: Print

Strukturebene: Weltweit

Kurzbeschreibung:

Trotz weltweiter Fortschritte im Kampf gegen die Kindersterblichkeit sterben nach neuesten Berechnungen von UNICEF weiterhin jeden Tag mehr als 26.000 Kinder unter fünf Jahren. Dies sind 9,7 Millionen Todesfälle im Jahr. Die häufigsten Todesursachen sind Komplikationen während der Geburt, Lungenentzündung, Durchfall, Malaria, Masern und AIDS. Die Länder mit der höchsten Kindersterblichkeit sind Sierra Leone (270 Todesfälle pro Tausend Geburten), Angola (260 pro 1.000) und Afghanistan (257 pro 1.000). Von den Entwicklungsländern haben Kuba mit 7 Todesfällen pro Tausend und Sri Lanka mit 13 pro Tausend Geburten die besten Werte.

 

Der Kampf gegen die Kindersterblichkeit ist für UNICEF ein zentraler Maßstab für eine gute Regierungsführung und Vorraussetzung für die soziale Entwicklung eines Landes. „Fortschritte im Kampf gegen die Kindersterblichkeit sind nicht allein abhängig von der Wirtschaftskraft eines Landes, sondern auch von der Entschlossenheit, mit der Politiker dieses Ziel verfolgen“, erklärte ein UNICEF-Sprecher in Köln. So haben es immerhin ein Drittel der 50 ärmsten Länder der Welt geschafft, die Kindersterblichkeit seit 1990 um 40 Prozent zu senken.

Schlagworte:
Kinderarbeit, Kinderarmut, UN-Kinderrechtskonvention

Herausgabedatum: 01.01.2008

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.unicef.de/5153.html?et_cid=12&et_lid=35
http://www.unicef.de

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Deutsches Komitee für UNICEF e.V.

Kontakt:
http://www.unicef.de