zur Übersicht

Themendienst 1 zur Didacta 2008

Materialienkategorie: Zeitschrift / Periodikum

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Auch in diesem Jahr werden im Vorfeld der größten Bildungsmesse in Europa drei Themendienste über die neuesten Entwicklungen und Diskussionen im Bildungsbereich informieren. In der ersten Ausgabe erklärt der amtierende KMK Präsident Prof. Jürgen Zöllner, warum die Schulstruktur nicht entscheidend ist, er aber dennoch die Debatte für richtig hält. Der Bielefelder Bildungsforscher Klaus Hurrelmann warnt vor erhöhtem Leistungsdruck im achtjährigen Gymnasium und macht Vorschläge, wie Schule stressfreier organisiert werden kann.

 

 

Von Bildungshaus bis Studienkredit

 

Das Konzept "Bildungshaus" und andere Initiativen werden vorgestellt. Es wird auch der Frage nachgegangen, wie das "starke schwache Geschlecht" – die Jungen – gefördert werden können. Und die Hamburger Erziehungswissenschaftlerin Ingrid Gogolin erklärt, warum die erste Fremdsprache in der Grundschule möglichst nicht Englisch sein sollte. Außerdem wird beschrieben, warum die mit dem Bolognaprozess beabsichtigte Europäisierung der Lehrerausbildung oft schon am Rande der jeweiligen Universitätsstadt endet und weshalb es in Deutschland mit der Durchlässigkeit vom Berufsleben zur Hochschulausbildung noch nicht so richtig klappt. Der Präsident des Deutschen Studentenwerks, Prof. Rolf Dobischat, erklärt schließlich, warum er eine Studienfinanzierung auf Pump für fatal hält.

 

Der Themendienst 1 zur didacta 2008 kann als PDF Datei heruntergeladen werden unter unten stehendem Link.

Schlagworte:
Grundschule, Schule, Jungenförderung, Bildung

Herausgabedatum: 2007

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://bildungsklick.de/datei-archiv/md/33/themendienst_1_didacta_08.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Didacta - Die Bildungsmesse

Info-Pool