zur Übersicht

Studie: "Hauptschülerinnen und Hauptschüler - engagiert, motiviert, flexibel?"

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit

Materialienkategorie: Studie

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Längsschnittstudie zum Übergang Schule – Beruf

 

Ein Forschungsbericht des Deutschen Jugendinstituts räumt mit dem Klischee von den desinteressierten, unmotivierten und unflexiblen Schülern der Hauptschule auf, die nicht so recht "Bock haben" auf Bildung und Ausbildung.

 

Aus der Studie:

"Rund 10% eines Schulentlassjahrgangs verlassen die Schule ohne Abschluss. Bei 20% bis 25% eines Altersjahrgangs ist nach PISA die berufliche Integration durch das (geringe) erreichte Kompetenzniveau gefährdet. Etwa 20% eines Altersjahrgangs gelten als "bildungsarm". Viele Schulabgänger finden aus Sicht der Wirtschaftsverbände keinen Ausbildungsplatz, weil sie nicht ausbildungsreif sind. Die Hauptschulen stehen in der Kritik, und es stellen sich bildungspolitisch harte Fragen: Wird der Übergang von Schule in Ausbildung und Erwerbsarbeit immer schwieriger? Führt der "Restschulcharakter" von Hauptschulen zu einer Schülerschaft, von der nichts Besseres zu erwarten ist? Oder gibt es doch Potenziale, die aber nicht gesehen und genutzt werden? Das "DJI-Übergangspanel" nimmt sich dieser Fragen an."

 

Unter u.g. Link können Sie die Studie weiterlesen.

 

Quelle: JISSA, InfoFax 17/2006

Schlagworte:
Studie, Schüler/-in, Bildung, Bildungsforschung, Forschung, Schule, Übergang Schule – Beruf

Herausgabedatum: 2006

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
www.dji.de
http://www.dji.de/dasdji/gespraeche/0604/0604_Bulletin73_Hauptschule.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Irene Hofmann-Lun, Nora Gaupp, Tilly Lex, Birgit Reißig, Deutsches Jugendinstitut e.V.

Kontakt:
info@dji.de

Info-Pool