zur Übersicht

Kulturelle Identität zwischen Tradition und Utopie. Soziale Bewegungen als Ort gesellschaftlicher Lernprozesse (Europäische Bibliothek interkultureller Studien Bd. 6)

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Durch die Entwicklung von Staat und Demokratie ist es in den westeuropäischen Gesellschaften schwierig geworden, an dem Begriff nationaler Identität als der Identifikation mit dem Staat festzuhalten. Der Autor zeigt, daß sowohl in der französischen als auch in der deutschen Gesellschaft neue soziokulturelle Identitätsformen entstehen, die die nationale Identität ersetzen, verschieben oder relativieren. Die neuen sozialen Bewegungen werden als ein gesellschaftlicher Lernprozeß interpretiert, in dessen Verlauf neben den fortbestehenden alten Identitäten neue Identitätsvorstellungen entstehen.

 

Europäische Bibliothek interkultureller Studien Bd. 6, 2000

ISBN: 3-593-36243-0, EUR 24,90, 256 Seiten

Schlagworte:
Kultur, Identität, Gesellschaft, Lernen, Demokratie, Bundesrepublik Deutschland (BRD), Frankreich

Herausgabedatum: 2000

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wissenschaft/kulturwissenschaften/kulturelle_identitaet_zwischen_tradition_und_utopie-1067.html
http://www.campus.de

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Eder, Klaus

Kontakt:
[email protected]

Info-Pool